Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Radiohead: Neue Single “Burn The Witch” ist auf YouTube und Spotify – zum Ärger von Thom Yorke

Kommentieren
0
E-Mail

Radiohead: Neue Single “Burn The Witch” ist auf YouTube und Spotify – zum Ärger von Thom Yorke

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Die neue Radiohead-Single “Burn The Witch” hat es auf YouTube und Spotify geschafft – obwohl Thom Yorke beide Plattformen nicht ausstehen kann.

Der Backkatalog von Radiohead war zuvor nicht auf YouTube erhältlich. Noch 2013 nannte Yorke die Streaming-Plattform einen “verzweifelten letzten Furz einer Fast-Leiche”. Musiker, so der Sänger damals, sollten Spotify und Co unbedingt bekämpfen. “Wir wollen mit unseren Hörern direkt kommunizieren – wir brauchen dazu keine Gatekeeper.”

In einem anderen Gespräch verglich Thom Yorke die Geschäftspraxis von YouTube und dessen Mutterfirma Google gar mit dem Vorgehen der Nazis, sowie anderen Kriegsparteien des Zweiten Weltkriegs, als Kunsträuber zu agieren.  Im Wortlaut:

“All I know is that they make money from the work of many artists who do not derive any benefit. Service providers make money: Google, YouTube. A lot of money. ‘Oh, sorry, it was yours? Now it is ours. No, no, we are joking, it is always yours,’ They seize it. It’s like what the Nazis did during the Second World War. In fact they all did that during the war, the British too: steal the art from other countries. What’s the difference?”

Der Backkatalog von Radiohead ging unlängst an XL Recordings, was zunächst dazu führte, dass ihre Musik aus den Streaming-Diensten verschwand. Inwieweit das Label in die jetzige Öffnung fürs Netz involviert ist, ist noch unklar

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben