Rapper Ray Jesper in Texas per Giftspritze hingerichtet


von

Der ehemalige Rapper Ray Jesper ist am Montagabend im Gefängnis von Huntsville (US-Bundesstaat Texas) hingerichtet worden. Er erhielt eine Injektion des Gifts Pentobarbital.

Im Jahr 2000 hatte ein Gericht Jasper für seine Beteiligung an einem Raubmord zum Tode verurteilt. Seit seinem 19. Lebensjahr sitzt er in der Todeszelle. Jasper soll mit zwei Komplizen den Besitzer eines Tonstudios getötet haben. Zwar hat der Musiker gestanden, dem Opfer die Kehle durchgeschnitten zu haben, für den Tod des Mannes seien jedoch die zwei anderen Angeklagten verantwortlich gewesen. Die Komplizen erhielten Verurteilungen zu lebenslangen Haftstrafen.

Dem Online-Portal „Gawker“ hatte Ray Jesper vor seiner Hinrichtung einen siebenseitigen Abschiedsbrief geschrieben. Darin schreibt er, dass seine Verurteilung rassistische Motive gehabt habe.


Alice Phoebe Lou spielt digitales Weihnachtskonzert – eine Spendenaktion für die SOS-Kinderdörfer weltweit

So mixen Sie die neuen Wintercocktails mit Hennessy

Der neue Zeppelin Wireless-Lautsprecher macht Streaming-Fans glücklich