Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Fehlfarben Xenophonie


Tapete VÖ: 18.05.2012


von

Mit „Monarchie und Alltag“ haben sie Musikgeschichte geschrieben (und nicht gemacht). Sie sind anders geblieben, haben sich Mitte der 80er-Jahre eine Atempause gegönnt und kamen knietief im Dispo zurück. Seitdem geht es nicht mehr so recht voran mit den Fehlfarben, und jeder weiß, woran das liegt: „Das Frühwerk am Hals wie ein Mühlstein“, heißt es in „TCM (Polychemie)“, einem Song des neuen, lässig vor sich hin rumpelnden und scheppernden Albums „Xenophonie“, das die Düsseldorfer Band mit Moses Schneider in den Hansa-Studios in Berlin aufgenommen hat. Darauf mag sich Sänger Peter Hein, der augenzwinkernd zugibt, lang genug vom Kopieren gelebt zu haben („Lang genug“), noch so selbstironisch und reflektiert geben, der besagte Mühlstein wird trotzdem nicht leichter.

Dabei ist der Auftakt grandios: „Dekade 2“ drängt, kratzt, ätzt und beißt, das Gitarrenriff ist unwiderstehlich, Heins Stimme sowieso. Danach jedoch werden musikalisch zumeist die Schlachten von gestern geschlagen, samt Synthesizergefiepe und Saxofongenöle, während die schneidenden, handfesten, ganz dem Hier und Jetzt verpflichteten Texte so gut sind wie eh und je. Die darin geäußerte Zeitkritik klingt indes nach einer nostalgischen Angelegenheit. Die Zukunft wird’s daher nicht kümmern. Aber die war früher ja bekanntlich auch besser.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Fehlfarben :: Monarchie und Alltag

Eine neue Edition des Meisterwerks aus dem Jahr 1980


ÄHNLICHE ARTIKEL

Fehlfarben feiern Comeback mit ersten Song seit sechs Jahren

Die neue Single „Supergen“ handelt vom Coronavirus und der Hoffnung auf Immunität gegen die Idiotie dieser Welt.

Record Store Day 2020: Das sind die limitierten Veröffentlichungen

Der Record Store Day, für den Plattenläden stets eigene Events organisieren, bei dem es auch exklusive und limitierte LPs zu kaufen gibt, findet am 18. April 2020 statt. Hier gibt es eine Übersicht der Highlights.

ROLLING STONE präsentiert: Fehlfarben live 2018

Schon seit 1979 stehen Fehlfarben für deutschen Rock aus Düsseldorf. Bald geht es wieder auf Tour.


Die ultimativen 20: Hier ist die Oster-Playlist

Es würde vielleicht nicht jeder den Billy-Joel-Song „The Downeaster Alexa“ in einer Oster-Playlist durchgehen lassen. Die Qualifikation der folgenden 20 Titel dürfte allerdings unstrittig sein. 01. Nat King Cole – „Easter Sunday Morning“ 02. UNKLE feat. Thom Yorke – „Rabbit In Your Headlights“ 03. Iron & Wine – „Rabbit Will Run“ 04. Joanna Newsom – „Jackrabbits“ 05. Sufjan Stevens – „Enjoy Your Rabbit“ 06. Animal Collective – „Who Could Win A Rabbit“ 07. Florence + The Machine – „Rabbit Heart (Raise It Up)“ 08. Captain Beefheart & His Magic Band – „A Carrot Is As Close As A Rabbit Gets…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €