Fuck Yeah Funny Farm

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email
von

Wenn Markus Naegele im Bubblegum-Garagenrock-Lovesong „Bar With No Beer“ von Autos ohne Räder, Bars ohne Bier und der Frau, von der er gar nicht genug bekommen kann, erzählt, ist kaum zu überhören, dass da einer mit den Bay ­City Rollers aufgewachsen und damit offensichtlich erheblich älter ist als der übliche Lo‑Fi-Indierock-Knilch.

Ein bisschen Altersweisheit kann dem Genre nicht schaden. Durch die Songs auf „Funny Farm“ hört man jedenfalls immer wieder andere Bands hindurch, mal die Pixies („Hippo“), mal Gar­bage („Fay“), mal Pave­ment („Remember“), mal die Go-Betweens („No Fuck-Up“).

Und mit „The Box“ haben die Münchner dann sogar noch mal so eine zerknüllte Popnummer im Repertoire, die in ihrem Herzen ein Song der Bay City Rollers sein könnte. (My Redemp­tion/Cargo)

https://www.youtube.com/watch?v=5r5vBQK2uSE
Merkliste: Die besten Serien auf Amazon Prime Video

Amazon Video beziehungsweise Amazon Prime Video ging am 26. Februar 2014 an den Start und macht seitdem Netflix & Co. Konkurrenz. Inzwischen gibt es auch viele Eigenproduktionen, die von den Amazon Studios hergestellt werden. ROLLING STONE stellt Ihnen die besten davon vor. Da Amazon das Angebot ständig erweitert, werden wir auch diese Merkliste regelmäßig für Sie aktualisieren. Amazon Prime Video kann entweder eigenständig für 7,99 EUR im Monat abonniert oder aber im Rahmen einer regulären Prime-Mitgliedschaft für 69 EUR pro Jahr abgeschlossen werden. Das Monats-Abo empfiehlt sich allerdings nur für Gelegenheits-Schauer, da es über das Jahr verteilt deutlich teurer ist als…
Weiterlesen
Zur Startseite