Guided By Voices Let’s Go Eat The Factory!


Fire / Cargo VÖ: 20. Januar 2012


von

Die Platte läuft noch keine fünf Minuten, da ist man schon rundumversorgt; hat das dumpf-scheppernde Schlagzeug in „Laundry And Lasers“, die chromatischen Gitarrenläufe in „The Head“ und das Ein-Ton-Flötenspiel, das die herrlich verstolperte Popminiatur „Doughnut For A Snowman“ einleitet, hinter sich: Willkommen im Lo-Fi-Kosmos von Guided By Voices. Wieder einmal.

Robert Pollard tut auf „Let’s Go Eat The Factory“ so, als ob nichts gewesen wäre, hat sechs Jahre nach der Auflösung der Band und 15 Jahre nach „Under The Bushes, Under The Stars“ erstmals wieder die Guided-By-Voices-Besetzung zusammengetrommelt, die gemeinhin als klassisch gilt, wird von Mitch Mitchell, Kevin Fennel, Tobin Sporut, Greg Demos und Jimmy Pollard begleitet. Und mit diesen setzt er einem 21 Songs vor, die oft sehr, sehr kurz sind, aber stets das volle GBV-Programm bieten: schrullig, chaotisch, widerspenstig, melodieverliebt. Vom rumpelnden und pfeifenden Psychedelic-Smash-Hit „Spiderfighter“, der sich nach anderthalb Minuten einfach in eine Klavierballade verwandelt, über die in tragische Molltöne gehüllte und mit Cellos verzierte Beatles-Anleihe „Hang Mr. Kite“ bis zum empfindlichen Seufzen von „Who Invented The Sun“.

Auf „Let’s Go Eat The Factory“, das naturgemäß vor allem in den Wohnzimmern, Kellern und Garagen der Bandmitglieder aufgenommen wurde, gibt es wieder viel Platz für Brummen, Summen, Quietschen und Scheppern – etwa in der Alternative-Rock-Hymne „God Loves Us“, dem zur quakenden Wah-Wah-Gitarre angesetzten Lamento „The Big Hat And Toy Show“ oder dem zackigen „How I Met My Mother“. Noise-Rock-Nummern wie „Cyclone Utilities (Remember Your Birthday)“ und Prog-Rock-Reminiszenzen wie „We Won’t Apologize For The Human Race“ haben etwas angenehm Altmodisches. Doch ab und zu gönnt Pollard den Songs dann doch zumindest eine Ahnung von Opulenz, etwa wenn sich in „Chocolate Boy“ Streicher einschleichen, um zuzuschauen, wie der Schokojunge in der Sommersonne schmilzt.

Beste Songs: „God Loves Us”, „Doughnut For A Snowman“

>>>> Hier geht’s zum Albenstream


ÄHNLICHE KRITIKEN

Guided By Voices :: The Unsinkable Fats Domino


ÄHNLICHE ARTIKEL

Neu im Plattenregal: Die Alben vom 15. Juni 2012

Von wegen Sommerloch! In dieser Woche erscheinen neue Alben von Dexys, Fiona Apple, Giant Sand, Guided By Voices, Phantom Ghost, dEUS, Silversun Pickups und Rumer. Hier gibt's wie immer Reviews, Video und Albumstreams zu den neuen Veröffentlichungen.

Neu im Plattenregal: Die Alben vom 20. Januar 2012

Die Neuerscheinungen der Woche und die Nachgereichten der letzten Woche - wie immer mit Rezensionen, Videos und Streams. Diesmal u. a. mit dabei: First Aid Kit, Guided By Voices, Kraftklub, The Maccabees, Radical Face.

Guided By Voices: "Let's Go Eat The Factory" kommt am 20. Januar

Wie schön, dass es sie wieder gibt: Guided By Voices veröffentlichen Anfang 2012 ein neues Album im ursprünglichen Line-Up der 90er Jahre. "Let's Go Eat The Factory" wird die Platte heißen und nun via Fire Records / Cargo am 20.01. erscheinen.