• Ups..

    Nobody’s Hotter Than God

    - Der fluffigste Britpop kommt derzeit aus Frankreich

    Ähnliche Smashhits findet man sonst nur auf einem Best-of-Album der Kaiser Chiefs. Doch SOMA sind ein paar coole Franzosen, denen die Indie-ist-der-neue-Mainstream-Diskussion ziemlich wurscht ist und die sich auf „Nobody’s Hotter Than God“ als Engländer verkleidet haben, um das ein bisschen angestaubte Britpop-Genre mit griffigen Singalongs und zackigen Gitarren wieder aufzupolieren. Im Doppelpack aus „Silver […] mehr…

  • Ups..

    Wie wir leben wollen - Von Tod und Erinnerung: ein…

    In den ersten Momenten erschrickt man über den Ton, den Tocotronic anschlagen: „Hey! Ich bin jetzt alt! Hey! Bald bin ich kalt!“, singt Dirk von Lowtzow zu herbstlich verwelkenden Gitarrenläufen in dem Eröffnungsstück „Im Keller“, und man denkt sich: „Oh nein, bitte nicht noch ein nicht mehr ganz junger Musiker, der sich öffentlich mit seiner […] mehr…

  • Ups..

    Buddy & Jim - Die beiden Meister liefern ein…

    Dieses Duo-Album liegt schon viel zu lange in der Luft. Buddy und Jim kennen sich bereits aus bescheideneren Zeiten im New York City der 80er-Jahre, bevor sie als wichtige Protagonisten des „anderen“ Nashville reüssierten – Miller als Songschreiber, Musiker und Produzent, Lauderdale als Songschreiber, Obersympath und Host der „Americana Awards Show“. Doch erst im vergangenen […] mehr…

  • Ups..

    Forever Endeavour - Große, klassische Popsongs vom ewig…

    Es muss ein Akt der Verzweiflung gewesen sein, als Ron Sexsmith sich auf Anraten des unbeseelten Gesangsautomaten Michael Bublé an den grobschlächtigen Produzenten Bob Rock wandte, um mit „Long Player Late Bloomer“ endlich ein Hitalbum zu landen. Das war die abwegigste Paarung seit „H. P. Baxxter liest Erzählungen von Thomas Bernhard“. Zunächst wollte daher auch […] mehr…

  • Ups..

    Adam Green & Binki Shapiro - Zwei New Yorker Bohemiens geben…

    Lee Hazlewood war ein charmanter Grantler, Anekdoten konnte er so schön erzählen wie Adam Green, der songschreibende und malende Bohemien aus dem East Village, der in Binki Shapiro seine Nancy Sinatra gefunden hat. Hübsch sehen sie aus: Er zart, humorvoll, offen; sie ein bisschen schnippisch. Ja, das gemeinsame Album ist verdammt nah dran am legendären […] mehr…

  • Ups..

    Jim James Regions Of Light And Sound Of God

    Surreale, sakrale Lieder von Leben und Tod: das Solodebüt des My-Morning-Jacket-Frontmannes 1929 veröffentlichte der US-Amerikaner Lynd Ward die erste Graphic Novel der USA, „God’s Man“. Die Sammlung von Holzschnitten erzählt die Geschichte eines Malers, der einen Pakt mit dem Sensenmann schließt, um endlich erfolgreich zu sein. Der Mann besinnt sich später eines Besseren, wird aber […] mehr…

  • Ups..

    Kicks

    The Staves Dead & Born & Grown **** Das britische Folk-Revival der Fifties und Sixties kennen sie nur vom Hörensagen, als Rezipientinnen einer mündlichen Überlieferung von Songs waren die Schwestern Emily, Jessica und Camilla Stavely-Taylor zu spät dran, denn die Zeiten abenteuerlicher Feldforschungen sind längst vorbei, alles ist niedergeschrieben und ausdokumentiert. Also hielten sich die […] mehr…

  • Ups..

    The Rolling Stones – Complete Recording Sessions - von Martin Elliott

    Da andere Nachschlagewerke wie Felix Aepplis „The Ultimate Guide“ oder Dieter Hoffmanns „Weißbuch“ längst nicht mehr aktuell sind, füllt Elliotts Konvolut trotz unübersichtlichen Layouts eine Lücke, bringt die Sessionografie und Diskografie auf den neuesten Stand. Fast, denn „Doom And Gloom“ und „One Last Shot“ wurden nicht mehr berücksichtigt. Dafür finden sich unter den mehr als […] mehr…

  • Ups..

    Lincoln - Daniel Day-Lewis, Sally Field

    Regie: Steven Spielberg Start: 24.1. Es kann den Blick für eine Person der Zeitgeschichte schärfen, wenn ihr Leben nicht ausschweifend inszeniert, sondern auf die prägenden Augenblicke ihres Wirkens konzentriert wird. Spielberg ist in seiner Abraham-Lincoln-Biografie nun sogar noch weiter gegangen, er hat den 16. Präsidenten der USA auf engstem Raum in einem Kammerspiel inszeniert. Das […] mehr…

  • Ups..

    Graham Parker & The Rumour Three Chords Good ****1/2 Camper Van Beethoven La Costa Perdida - In seinen grellen Schwänken dekliniert…

    Die Treue zu dem großartigen Engländer wird nun belohnt: „Three Chords Good“ ist ironischerweise so gut, weil Parker nach langer Zeit nicht bloß viele solide Songs mit drei Akkorden für sich selbst und drei Musiker schrieb, sondern mit Martin Belmont und Brinsley Schwarz zwei Gitarristen und mit Bob Andrews sogar einen Organisten zu beschäftigen hatte. […] mehr…

  • Ups..

    Crossfire Hurricane

    The Rolling Stones Die Stones-Festspiele gehen nicht so schnell zu Ende. Kurz vor ihrem 50. Jubiläum gaben sie alle – auch Mick Taylor und Bill Wyman – für diese DVD Interviews, erlaubten dabei aber keine Kameras. So hört man in „Crossfire Hurricane“ nur diese alten, kaputten Stimmen, und sie erzählen die faszinierende Geschichte einer jungen […] mehr…

  • Ups..

    The Complete Columbia Album Collection - 63 CDs (zwei davon für…

    Johnny Cash lebt seit 2003 nicht mehr; seitdem wurde eine Fülle an Archivmaterial und Compilations veröffentlicht, geordnet nach Genres und Themenkomplexen: Cash war nicht nur Existenzialist, sondern auch gottesfürchtig, drogenabhängig, patriotisch, freiheitsliebend und politisch flexibel – eine nur in Amerika denkbare Gemengelage, die ihn für Liebe, Gott, Tod und Teufel qualifizierte. Über Country Music griff […] mehr…

  • Ups..

    A Gift … - Die Schmuck-Box zum 30. Jubiläum…

    Eine CD-Box wie eine Gebotstafel von Moses; von solider Gestalt und rosa-weiß gestreift. So kommt die opulent ausgestattete Gedenkausgabe des finalen Albums des Londoner Trios The Jam zum 30. Jahrestag daher. Der von ihrem Stammlabel Polydor UK im vergangenen Jahr veröffentlichte Schuber enthält ein großformatiges Buch im LP-Format, das auf über 100 aufwendig gedruckten Seiten […] mehr…

  • Ups..

    Nachtflug - Die bescheidenen letzten Alben des…

    Durch Misserfolg gestählt, zynisch immer schon gewesen, aber nicht mild geworden, gab Falco 1992 den alternden Römer, Graf Dracula oder Dr. Josef Goebbels. An Trivialmythen trug er zusammen: die Titanic, Mephisto, Rastaman Vibration, den Wendekreis des Krebses, Cadillac, Armani, die Monarchie sowieso. Noch einmal warfen die Bolland-Brüder in Holland die Effektmaschine an, und Falco wienerte […] mehr…

  • Ups..

    Martinis & Bikinis - Eine sublime Lennon-Hommage, von T-Bone…

    Als Beatlemaniac hatte sich T-Bone Burnett nie so unverblümt zu erkennen gegeben wie Jeff Lynne. Aber als es daran ging, 1994 das neue Soloalbum der ihm angetrauten Sam Phillips zu produzieren, demonstrierte er einigermaßen virtuos, dass man eine John-Lennon-Hommage noch sublimer angehen könne als einst Spooky Tooth bei ihrer bluesrockgetränkten Deutung von „I Am The […] mehr…

  • Ups..

    Do You Ever Think Of Me? - Zwei Compilations verteilen die Alben…

    Eine sonderbare Kompilationsmogelei bringt uns die wichtigsten Arbeiten von Fred Neil sozusagen unter Tarnung. Der schrullige Songschreiber nahm im Wesentlichen vier Alben auf, das letzte 1971 nur noch zur Vertragserfüllung. Da widmete er sich bereits in Florida der Beobachtung von Delfinen und hatte Bekanntschaft gemacht mit jenem Tier, das in der Fernsehserie Flipper spielte. Ironie […] mehr…

  • Ups..

    Artyfacts From The First Psychedelic Era 1965-68 - Die erste Ausgabe der Psychedelia-Compilation…

    Dass Neo-Garage-Pioniere wie die Strokes oder Jack White zu Beginn ihrer Karrieren mit der berühmten Anthologie vertraut waren, die Lenny Kaye 1972 im Auftrag von Elektra-Boss Jac Holzman unter dem Titel „Nuggets“ zusammengestellt hatte, darf eher bezweifelt werden. Denn die gab es viele Jahre überhaupt nicht – und 1998 erstmals wieder zu einem Vier-CD-Box-Set erweitert, […] mehr…

  • Ups..

    High Land, Hard Rain - Roddy Frames sechs Alben in…

    Vielleicht ist im effizienzabhängigen Pop-Gewerbe kein Platz mehr für romantische Visionäre. Anders lässt sich nicht erklären, warum ein Mann wie Roddy Frame seit sechs Jahren kein Album veröffentlicht hat. Für alle, die den schottischen Songwriter verehren, gibt es jetzt die sechs Alben seiner wunderbaren Band Aztec Camera in opulent ausgestatteten Editionen samt Bonus-Songs, Alternative Mixes […] mehr…

  • Ups..

    Babel - Eben noch in den Charts,…

    Prunkvoll ist sie, die limitierte Deluxe-Version des zweiten Albums „Babel“, die (wenn die Rechnung aufgegangen ist) voriges Jahr unter so manchem Weihnachtsbaum gelegen hat. Auch wenn die „Gentleman Of The Road“-Edition nicht in Rindsleder verpackt ist, kommt sie immerhin in einer so anmutenden Kartonierung inklusive goldenem Aufdruck daher. Das Booklet ist auch der Wildwest-Romantik nachempfunden, […] mehr…

  • Ups..

    If You Saw Thro‘ My Eyes - Die beiden ersten Soloalben aus…

    Eine der großen vergessenen Platten des Jahres 1970: Ian Matthews hatte Fairport Convention verlassen und bereits ein Album mit Matthews‘ Southern Comfort aufgenommen, als ihm dieses Folk-Rock-Meisterwerk gelang. Die Arbeit hatte er mit dem Produzenten Paul Samwell-Smith begonnen, der Cat Stevens zum Erfolg verholfen hatte – doch der einstige Yardbirds-Musiker erwies sich als unzuverlässig und […] mehr…