• Ups..

    7 Psychos

    - Fabrice Luchini, Kristin Scott Thomas

    In ihrem Haus ***¿ Regie: François Ozon Start: 29.11. Sich auf einen Stil zu konzentrieren, würde für ihn Stillstand bedeuten: François Ozon spielt in jedem seiner Filme mit unterschiedlichsten Genres, mischt und formt sie neu. Mit der Adaption eines Theaterstücks von Juan Mayorga überführt er ein Sozialdrama im Bildungsbürgermilieu in einen Psycho-Thriller über die pubertären […] mehr…

  • Ups..

    Vinyl

    The Shadows The Best Of The Shadows **** The Shadows hatten Klasse, Stil und einen ganz eigenen Sound, der sich aus Fendergitarren speiste, aus Tremolo, Echo und Vox-Verstärkern. Blitzend und strahlend war dieser Klang auf den Platten der frühen Sechziger, hier wird solche Strahlkraft indes nicht ganz erreicht, obschon dem Direct-Metal-Mastering die Original-Tapes zugrunde lagen. […] mehr…

  • Ups..

    Throbbing Gristle Desertshore/The Final Report

    Unser Thema in diesem Monat: Musik für das Fest und für die stillen Tage. Die schönste Weihnachtsplatte der laufenden Saison heißt „Desertshore/The Final Report“ (Industrial Records) und bildet das Vermächtnis der britischen Industrial-Band Throbbing Gristle, die sich nun auch X-TG nennt. Die erste Hälfte des Doppelalbums versucht sich an einer besinnlichen Neuinterpretation des seinerseits ja […] mehr…

  • Ups..

    The John Lennon Letters. Erinnerungen in Briefen - von Hunter Davies (Hg.)

    Mail & Schnipsel Weihnachtszeit ist immer auch Beatles-Zeit, weil man zum Fest der Liebe eben doch mehr braucht als love love love (die Normalsterblichen brauchen Beatles, die Beatles brauchen – echt jetzt? – Geld). Neben der „Magical Mystery Tour“-DVD und der Stereo-Alben-Vinyl-Box gibt es nun auch noch den großformatigen 400-seitigen Ziegel „The John Lennon Letters“. […] mehr…

  • Ups..

    Twixt – Virginias Geheimnis - Val Kilmer, Elle Fanning

    Francis Ford Coppola Ein Traum hat Francis Ford Coppola zu der Gruselgeschichte inspiriert, die nie in deutschen Kinos anlief. „Twixt“ beginnt bodenständig in einer Kleinstadt. Der abgehalfterte Autor zweitklassiger Hexenromane, Hal Baltimore (Val Kilmer), steigt dort ab. Dass hinter der provinziellen Tristesse das Grauen lauert, deutet Coppola aber gelungen mit wenigen nüchternen Bildern an. Zur […] mehr…

  • Ups..
  • Ups..

    Peter Broderick These Walls Of Mine - Brodericks Songs gleichen einem Bewusstseinsstrom.…

    Alex Highton Woodditton Wives Club HHH1/2 Weil Ashton Kutcher offenbar Alex Hightons Myspace-Seite twitterte, konnte der dieses Album per Crowdfunding finanzieren. Zum Glück: Highton beschreibt mit fein arrangierten Songwriter-Songs auf amüsante und anrührende Weise den Umzug von London aufs Land. (BB*Island) mehr…

  • Ups..

    Joe Cocker - Fire It Up

    Er kann es nicht lassen. Seit Mitte der 80er-Jahre macht Cocker eine Platte nach der anderen, Qualität gleichbleibend. Seine Fans werden auch „Fire It Up“ goutieren, denn es weist alle Cocker-Kennzeichen auf: solides Rock-Handwerk, Mainstream-Balladen, obligate Röchel-Einlagen. Zünftig! (Columbia SevenOne) mehr…

  • Ups..

    Take The Crown - Leider wieder kein großes Comeback,…

    Genug Stoff für gute Geschichten müsste Robbie Williams eigentlich haben. Er gründete eine Familie, ging wieder mit Take That auf Welttournee und fand sich offensichtlich insgesamt mit seinem Schicksal ab. Er war der Teenie-Schwarm, dann das Sorgenkind, jetzt ist er – endlich, mit 38 – im Erwachsenendasein angekommen. Er könnte fortan ein sonniges Leben in […] mehr…

  • Ups..

    Made In Basing Street - Produzenten unter sich: Horn, Creme…

    Da haben sich drei Herren zusammengetan, die sich in der Kür ihrer Karriere befinden: Als Producers rekapitulieren die Superproduzenten Trevor Horn, Lol Creme und Stephen Lipson die Musik, die sie zum Teil selbst erfunden haben. Glamourösen 80s-Pop mit Brit-Prog-Anleihen also, intelligent, adelig, edel bis in die Goldkante. Insbesondere Horn hat diesen Klang ja einst unter […] mehr…

  • Ups..

    Allelujah! Don’t Bend. Ascend. - Erhabene Endlos-Tracks des kanadischen Radikal-Kollektivs

    Obwohl die letzte Veröffentlichung von Godspeed You! Black Emperor zehn Jahre zurückliegt, ist dieses Album buchstäblich aus dem Nichts aufgetaucht. Kein Marketing-Trommelwirbel, keine vorbereitenden Interviews – nur diese unfassbar feierliche Musik. „Mladic“, benannt nach dem bosnischen General, ist ein 20-minütiges Trance-Opus zwischen nordafrikanischem Sufi-Rausch und wagnerianischem Headbanger-Ritual. Arabische Melodie-Fragmente erheben sich wie tanzende Geister über […] mehr…

  • Ups..

    Oh No I Love You - Mit Kurt Wagner klingt der…

    Als in Madchester die Rave-o-lution ausgerufen wurde und zwei wilde Sommer lang genialische Drogenköpfe wie die Happy Mondays den Sound der Stunde bestimmten, landeten die Charlatans einen hypnotischen Hit: „The Only One I Know“ war ein von rhythmischem Georgel getriebenes Popbiest, das jede Party retten konnte. Heute, 22 Jahre später, meldet sich deren Sänger Tim […] mehr…

  • Ups..

    From Lost Home To Hope - Friesischer Neofolk – sind wir…

    Zwar mischen sich auch hier in die von Country und Folk beseelten Songs gerne mal mehrstimmige Chöre, Banjos und Mandolinen ein, doch Torpus & The Art Directors kommen nicht aus London oder Seattle, sondern aus dem nordfriesischen Niebüll. Wer hat aber gesagt, dass es schlimm ist, wie Mumford & Sons oder die Fleet Foxes zu […] mehr…

  • Ups..

    Mantasy - Eine elegante elektronische Expedition ins…

    Das ist so eine Sache mit den Produzenten-DJs: Nachts im Club sind sie mehr oder weniger geniale Dienstleister, die dafür zu sorgen haben, dass der Laden brummt und der Getränke- oder auch der Drogenumsatz stimmt. Dafür werden einige von ihnen fürstlich entlohnt. Auch unterhalb der Luxus-Kategorie eines David Guetta sind Abendgagen von 10.000 Euro durchaus […] mehr…