• Ups..

    Strength To Survive

    - Die US-Reggae-Band um Jacob Hemphill hat viel zu sagen

    Eine Band, die Bob Marleys „Survival“ als bestes Album aller Zeiten auslobt, hat entweder Nachholbedarf in Reggae-Historie – oder sie will ein Statement abgeben, so wie diese siebenköpfige Band aus dem Raum Washington D.C., die sich wie nur noch wenige Bands der Roots & Message-Form verpflichtet fühlt. „Strength To Survive“, ihr viertes Album, ist bereits […] mehr…

  • Ups..

    Hundred Dollar Valentine - Exzellentes Spätwerk des wenig bekannten…

    Unter Roots-Freunden wird er spätestens seit den 90er-Jahren verehrt, doch kaum ein amerikanischer Songschreiber ist derart ohne Elogen geblieben wie Chris Smither. Obskure Labels, keine Promotion, keine Auftritte in Deutschland. Die mittleren Jahre vergingen, nun ist das Spätwerk erreicht, das Smither mit Alben wie „Happier Blue“ schon vorweggenommen hatte. Mit einer kleinen Band spielt der […] mehr…

  • Ups..

    LUX - Klangtropfen-Meditation: Enos Rückkehr zum Ambient

    Als 1978 „Music For Airports“ erschien, wurde sehr ernsthaft über die Frage gestritten, ob dies überhaupt noch Musik sei – oder vielleicht doch eher Möbel zum Hören. Das Stigma einer funktionalen Musik ist Ambient bis heute nicht losgeworden. Aber vielleicht ist das ja auch gar nicht nötig. Diese Musik möchte keine Geschichten erzählen, will nicht […] mehr…

  • Ups..

    Pale Fire - Lykke Li in bitter: elektrisierter…

    Warum sich immer wieder in die Liebe stürzen? Am Ende holt einen die Einsamkeit sowieso wieder ein. „Solitude’s my best friend/ The only one that sees me cry/ Tells me I will never need another man/ If I keep my head up high/ And walk on by“, singt eine betörende Stimme. Der Song zu dieser […] mehr…

  • Ups..

    Talking Book - Die Kratzbürste covert Stevie Wonder…

    Wären unsere Leben nicht stinklangweilig, würden sie immer nur nach Plan verlaufen? Ohne Umwege, ohne Blitzeinschläge? Wenn sich Macy Gray einem Projekt widmet, bei dem sie sich den Werken anderer Künstler annimmt, hat sie leider selbst die Umwege mit einkalkuliert und vorgezeichnet. Das war beim im März erschienenen „Covered“ bereits so, als sie sich unter […] mehr…

  • Ups..

    Reckon - Emphatisch, furios: Collett besingt die…

    Was treibt eigentlich „Miss Canada“? Jason Collett vermutet, dass sie’s wohl schon zum nächsten mies bezahlten Job im Westen verweht hat, wo angeblich schwarzes Gold aus der Erde fließt (die es dabei ruiniert). „Miss Here She Was“, wie der Mann aus Toronto sie auf seinem sechsten Solowerk lieber nennt, wird so zur plakativen Symbolfigur einer […] mehr…

  • Ups..

    The Haunted Man - Natasha Khan schwelgt in allzu…

    Ach, die zarten Lilien auf dem Felde, man bückt sich und pflückt sie oder zerdrückt sie, manch einen schmücken sie, andere hingegen bedrücken sie sehr. Im Li-La-Lilienbeet beginnt auch Natasha Khan alias Bat For Lashes ihre neue LP: In „Lilies“ kniet sie mit schmutzigen Beinen auf einem blumigen Hügel und bittet darum, sich lebendig fühlen […] mehr…

  • Ups..

    Love War - Schöne, vielseitige Lieder der australischen…

    2009 kam die Australierin Tammy Ingram nach Berlin und gehört seither zur dortigen Szene zugezogener Musikerinnen und Musiker. Da ist eine gute Gemeinschaft entstanden, die viel schöne Musik hervorbringt – zum Beispiel dieses neue Album. Auf „Love War“ schreibt sich die Sängerin und Gitarristin dem Vernehmen nach eine Beziehungskrise von der Seele, leidvoll, aber nicht […] mehr…

  • Ups..

    Landing On A Hundred - Großes Comeback: Ein verlorener Sohn…

    Das Leben ist kein Song-Contest und auch keine Talentshow. „Get rich or die tryin“, lautet das Motto – und das gilt nicht nur für Rapper, sondern auch für Sänger und Songwriter. Würde allein Qualität eine Rolle spielen, hätte einer wie Cody Chesnutt längst ein Haus am Strand von Malibu. Vor zehn Jahren kam der heute […] mehr…

  • Ups..

    Bitter Drink, Bitter Moon - Nie waren die Zeiten einsamer:…

    Es wird böse enden: Die Gitarre bibbert, die Trommel grollt, und ein Mann mit einer Stimme, die nur Unheil bringen kann, erzählt davon, wie er einst vor Einkaufszentren geflohen und sich auf dem Hügel vor der Stadt zurückgezogen hat und lässt sein Erinnerungsstück in den Satz „I wish I had a gun“ münden. Der Song […] mehr…

  • Ups..

    The Lumineers - Das Neo-Folk-Trio aus Denver präsentiert…

    Nur weil Folkrock vom Schlage Mumford & Sons, Of Monsters and Men, The Avett Brothers oder Fleet Foxes seit geraumer Zeit angesagt ist wie nichts Gutes, wäre es dennoch unfair, alle ähnlich gelagerten Nachzügler automatisch als Trittbrettfahrer abzukanzeln. Schließlich geben sich die meisten Bands redlich Mühe, die ausgetretenen Pfade zumindest kurzzeitig zu verlassen, um in […] mehr…

  • Ups..

    Banks - Dem Interpol-Sänger gelingt ein vielschichtiges,…

    Julian Plenti hat seine Schuldigkeit getan. Für seinen zweiten Soloausflug schlüpft Interpol-Sänger Paul Banks nicht mehr in eine fremde Identität. Und doch erweist sich hier vieles anders als erwartet. Wie Bariton Banks im vorab veröffentlichten, mit seinen infernalischen Beats wie für die Indie-Disco geschnitzten „The Base“ plötzlich in Falsettgesang verfällt, so wechseln die Stimmungen und […] mehr…

  • Ups..

    Tom Liwa - Ich liebe Menschen wie ihr

    Tom Liwa nimmt uns mit zu einem Rundflug übers Leben mehr…

  • Ups..

    The Carpenter - Noch feiner: Die Banjo-Brüder transzendieren…

    Es schwang eine solch erhebende Schönheit im vorigen Album der Avett Brothers mit, dass man die Band aus North Carolina gleich ins Herz schloss. Menschen, die schon damals die früheren Alben dieser Diskografie kannten, hatten zunächst Zweifel – mit Rick Rubin hatte sich ein Starproduzent der Band angenommen, es drohte der Verlust des ungehobelt ruralen […] mehr…

  • Ups..

    Feeling Mortal - Klassisch-nachdenkliche Country-Songs, von Don Was…

    Kris Kristofferson scheint Ober-Highwayman Johnny Cash nachzueifern – singen fast bis zum letzten Atemzug. Warum auch nicht, wenn zuletzt Spätwerke wie „Closer To The Bone“ dabei herauskamen. Jetzt sieht der 76-Jährige im Titelsong zum Auftakt diesen alten Mann mit „wackeliger Selbstachtung“ im Spiegel. Klar, wie die Abendsonne im Meer werde er versinken, früher oder später, […] mehr…

  • Ups..

    Sing The Delta - Wundervolle Americana-Songs, unaufdringlich arrangiert

    In den Neunzigern veröffentlichte Iris DeMent drei Alben mit eigenen Liedern. Pointierte Kurzgeschichten und schonungslose Introspektionen waren das, die an ihr großes Vorbild John Prine erinnerten. Mit dem duettierte sie auch auf dessen Album „In Spite Of Ourselves“ von 1999. 2004 erschien ihr bisher letztes Werk, auf dem sie mit ihrem charakteristischen Arkansas-Twang einige ihrer […] mehr…

  • Peter Gabriel - So (Deluxe Edition)

    Peter Gabriel - So (Deluxe Edition)

    Schöner als das Cover-Foto ist nur "Mercy Street": die Album-Ikone der Achtziger als Luxus-Box mehr…

  • Ups..

    Freispiel

    Ruby Velle & The Soulphonics It’s About Time ***1/2 Eine Soul-Formation mit Grassroots-Charakter, die zuerst den Clubs in Georgia eingeheizt hat, dann eine Reihe famoser 45s veröffentlichte, sich mit ihrer ersten LP gebührlich Zeit ließ und diese dann organisch aufnahm, in Atlanta, live im Studio. Die Session-Resultate wurden auf Halbzollband gebannt, hier ist nichts präfabriziert, […] mehr…

  • Ups..

    Soundgarden King Animal

    Nach 15 Jahren Albumpause bedienen Soundgarden souverän die Regressionsmode im Hardrock Seit anderthalb Dekaden das erste Album von Soundgarden. Und es ging ein hörbares Aufatmen durch die Reihen der Fans, als die Werbung für „King Animal“ anlief, Fragmente auf YouTube zu hören waren und schließlich „Been Away Too Long“ ausgekoppelt wurde. Nichts erinnert hier mehr […] mehr…

  • Ups..

    Matthew Friedberger Matricidal Sons Of Bitches - Was war das eigentlich für…

    Corin Tucker, einst die mächtig(st)e Stimme bei Sleater-Kinney, hat ein neues Album veröffentlicht, ihr zweites mit der Corin Tucker Band. Das erste, „1000 Years“, war ein bisschen enttäuschend. Gegen das ein paar Monate später erschienene Werk ihrer Ex-Bandkollegen Carrie Brownstein und Janet Weiss, die dem Namen ihrer neuen Band Wild Flag alle Ehre machten, wirkte […] mehr…