• The Gaslight Anthem - Handwritten

    The Gaslight Anthem 

    - Handwritten

    Es ist durchaus eine Errungenschaft, wie Gaslight Anthem mehrere musikalische Welten der USA zusammenbringen. Natürlich Springsteens Vorstadtromantik, aber auch der Ostküsten-Punkrock der späten Achtziger und der Grunge der frühen Neunziger – alles drin in diesen weltumarmenden Liedern. Das normale Leben wird bei Brian Fallon groß und muss unbedingt Sinn ergeben, auch wenn der Kampf aussichtslos […] mehr…

  • Lianne La Havas - 'Is Your Love Big Enough'

    Lianne La Havas - Is Your Love Big Enough?

    Die in der Juli-Ausgabe größer vorgestellte neueste Hoffnung am britischen Neo-Soul-Himmel: Wenn man sich mal den Auftritt der Londonerin in Jools Hollands TV-Show ansieht, der ihrer jungen Karriere den entscheidenen Kick gab, weiß man natürlich, warum. Allein mit einer elektrischen Gitarre steht sie da, sieht bezaubernd und ein wenig wie Erykah Badu aus, klingt leicht […] mehr…

  • Newton Faulkner - 'Write It On Your Skin'

    Newton Faulkner - Write It On Your Skin

    Wie echt ist er, dieser Newton Faulkner? Seine Dreadlocks – nur eine Perücke? In Zeiten, in denen ein rothaariger Außenseiter wie Ed Sheeran plötzlich zum Superstar hochstilisiert wird, in denen der britische „X Factor“-Sieger mit einem Titel von Damien Rice reüssiert, man von „Acoustic Soul“ spricht und Mumford & Sons mit einem Sound Erfolge feiern, […] mehr…

  • Dirty Projectors - 'Swing Lo Magellan'

    Dirty Projectors - Swing Lo Magellan

    Das New Yorker Dauerprojekt von Mastermind David Longstreth zerfällt seit 2002 regelmäßig in seine Einzelteile, um sich mit jeder weiteren Platte neu zu formieren. Was einst mit dem Soloalbum „The Graceful Fallen Mango“ als Singer/Songwriter-Katalog mit schrulligen LoFi-Nummern begonnen hatte, schraubte sich später hoch zu einer Hardcore-Punk-Interpretation von Black Flags „Damaged“. Eindeutiger könnte das Streben […] mehr…

  • Christian Scott - 'Christian aTunde Adjuah'

    Christian Scott - Christian aTunde Adjuah

    Schauplatz Rare Record Store („No Tapes, No CDs, Just Records“). Ganz gelingt es dem schwarzen Jazztrompeter  nicht, in einem Clip auf seiner Website klar zu machen, warum für seine Musik Dylans Album „The Times They Are A-Changin’“ so wichtig ist, dass er es angeblich fast täglich hört. Christian Scott will offenbar einerseits sich ändernden Zeiten […] mehr…

  • The Beatles - Yellow Submarine

    Diese Restaurierung hat sich gelohnt: Endlich passt die Bildqualität zum Einfallsreichtum des surrealen Pop-Art-Happenings der Beatles mehr…

  • Ups..

    The Rolling Stones - von The Rolling Stones

    Aus der Steinzeit „Es war die Zeit meines Lebens“, schreibt Keith Richards in seinem Vorwort, „was für ein Leben, was für eine Zeit!“ Ein Wow, in dem vieles mitschwingt – Stolz natürlich, aber auch Selbstvergewisserung, Ungläubigkeit und Understatement. Ein Ausruf, dem sich Millionen in aller Welt emphatisch anschließen können, nicht zuletzt dank dieser Band, deren […] mehr…

  • Ups..

    Rumer - Boys Don’t Cry

    Gebremste Dramatik: Die Britin will die männliche Psyche ausloten, gibt den Wohlklang aber nicht auf Was für grandiose Songs! Jedenfalls die meisten dieser zuerst zwischen 1970 und 1978 veröffentlichten Klassiker, die Rumer nun in Soft-Versionen gecovert und zu einem Konzeptalbum gestrickt hat: Jungens weinen zwar nicht, können aber auch Gefühle zeigen. Ihre Ambition war, „in […] mehr…

  • Ups..

    Sommerpause

    „Tracks“ geht in die Sommerpause, dafür zelebriert Arte ab dem 8. Juli immer sonntagabends einen Archetypus der Popkultur: den Rebellen. Der vom Berliner Bad Boy Ben Becker präsentierte „Summer Of Rebels“ startet mit Elia Kazans Familiendrama „Jenseits von Eden“, in dem James Dean – neben Marlon Brando wohl das cineastische Idealbild des Rebellen – seine […] mehr…

  • Ups..

    Strafpark

    Peter Watkins‘ Agitprop-Klassiker erscheint in der Reihe „Kino Kontrovers“ erstmals auf DVD Regie: Peter Watkins Agitatorisches Kino verfügt über die interessante Eigenschaft, oftmals sehr viel mehr über die Befindlichkeiten des jeweiligen Betrachters zu verraten als über die Intention des Filmemachers selbst. Als Peter Watkins‘ Dokudrama „Strafpark“ (1971) Anfang der 70er-Jahre etwa erstmals im dänischen Fernsehen […] mehr…

  • Ups..

    Tom Petty & The Heartbreakers - Hamburg, O2-World

    Nach 13 Jahren kehrt Tom Petty zurück auf eine deutsche Bühne - mit einer Show, die kaum Wünsche offenlässt mehr…

  • Ups..

    Cosmopolis

    David Cronenberg inszeniert Don DeLillos Roman über die Odyssee eines Spekulanten als existenzialistisches Kammerspiel Robert Pattinson, Juliette Binoche Regie: David Cronenberg Start: 5.7. Wer könnte einen Spekulanten besser darstellen als einer, der in der Rolle eines Vampirs weltberühmt geworden ist? Was für ein smarter Einfall, den Part des Eric Packer mit Robert Pattison zu besetzen! […] mehr…

  • Lenny Kravitz - Mama Said

    Lenny Kravitz - Mama Said (Deluxe Edition)

    Das zweite Album des Eklektikers, großzügig erweitert mehr…

  • Ups..

    Woody Allen – A Documentary - Regie: Robert B. Weide

    Start: 5.7. „Vieles, was in all den Jahren über mich gesagt worden ist, entstammt der Sagenwelt“, erklärt Woody Allen mit einem Schmunzeln. „Manches stimmt natürlich auch.“ Zur Auflösung trägt er aber ebenso wenig bei wie Dokumentarfilmer Weide, der hingebungsvoll den Mythos vom neurotischen Genie aufrechterhält. Zwischen teils schwärmerischen Resümees von Kollegen wie Martin Scorsese („Keiner […] mehr…

  • Ups..

    Krachkultur 14 - von Martin Brinkmann und Fabian…

    „Nicht jeder Neurotiker ist ein Dichter. Aber jeder Dichter ist ein Neurotiker.“ Diese steile These des Wiener Nervenarztes Wilhelm Stekel, der aufmerksamen Lesern aus Salingers „Der Fänger im Roggen“ ein Begriff sein könnte, steht im Zentrum der neuen Ausgabe der in München, Leipzig und Bremen herausgegebenen Literaturzeitschrift „Krachkultur“, die wieder einmal ein herrlich widerspenstiges Sammelsurium […] mehr…

  • Ups..

    Weltlings Sommerfrische - von Sten Nadolny

    Nicht immer bedarf es eines Fluxkompensators, um sich in die Vergangenheit zu beamen – und zurück in die Zukunft. Gerade wenn Bestsellerautor Sten Nadolny („Die Entdeckung der Langsamkeit“) eine Zeitreise wagt. Ein Unwetter auf dem Chiemsee reicht da völlig, um den pensionierten Richter Wilhelm Weitling Schiffbruch erleiden zu lassen und ihn ins Jahr 1958 zurückzuspülen. […] mehr…

  • Ups..

    Shakespeares Hühner - von Ralf Rothmann

    Der Titel dieses Erzählbandes ist ein sinnreicher Verleser einer Protagonistin, der die acht Geschichten leitmotivisch verklammert. Friederike spielt die Desdemona in der Theatergruppe und bereitet sich mit älteren Shakespeare-Exegesen auf ihre Rolle vor. Sie liest zunächst immer „Hühner“ für „Hünen“, erkennt dann aber die poetische „Logik“ des Irrtums, „denn angesichts der Sorgen und Nöte seiner […] mehr…

  • Ups..

    Die Psychopathen sind unter uns - von Jon Ronson

    Nach bald 30 Jahren Hannibal, the cannibal mit all seinen Enkeln in Funk, Fernsehen und im frauenaffinen Serienmörderroman sollte man meinen, dass das Psychopathen-Genre weitgehend auserzählt sei. Umso überraschender, dass der Engländer Jon Ronson, der sich mit dem mit Starbesetzung verfilmten „Männer, die auf Ziegen starren“ über Drogenexperimente der US-Armee bereits als zuverlässiger Wegbegleiter in […] mehr…

  • Ups..

    Ustrinkata - von Arno Camenisch

    Vom Ende der Dorfwirtschaft Helvezia erzählt der rätoromanische Schriftsteller Arno Camenisch in diesem schmalen Band. Der Stammtisch findet ein letztes Mal zusammen, bevor nach 100 Jahren die Zapfhähne abgeschraubt werden. Es wird schwer getrunken und noch mehr geraucht, man erinnert sich an Naturkatastrophen und Todesfälle – sprich, man wird sentimental. Otto war gerade bei der […] mehr…

  • Ups..

    Joe Jackson - The Duke

    Der Ehrgeizling interpretiert mit Questlove, Iggy Pop und Steve Vai Ellington-Klassiker - ohne Bläser! mehr…