Podcast: Freiwillige Filmkontrolle


Mehr Infos

Trumbo Regie: Jay Roach


Dalton Trumbo, Drehbuchautor in Hollywoods Goldener Ära, geriet als Mitglied der kommunistischen Partei Ende der 40er-Jahre ins Visier der Kommunistenjäger und erhielt schließlich Berufsverbot. Er begann unter Pseudonym zu schreiben, zwei seiner Alter Egos gewannen sogar einen Oscar. Regisseur Jay Roach hat das Leben des geschassten ScriptHelden auf die Leinwand gebracht (Drehbuch: John McNamara, nach der Trumbo-Biografie von Bruce Cook). Ein selbstreflexiver Exkurs in die Traumfabrik mit viel Archivmaterial und zugleich ein klassisches Biopic, das den Arbeitskampf, aber auch den Arbeitswahn von Dalton Trumbo thematisiert. Dem Hauptdarsteller Bryan Cranston gelingt mit seinem Spiel eine feine Balance zwischen Gejagtem und Getriebenem.


ÄHNLICHE ARTIKEL

„Breaking Bad“-Hausbesitzer baut Zaun, um Pizza-Würfe zu verhindern

Anhänger von „Breaking Bad“ haben sich den Spaß gemacht, eine der lustigsten Szene aus der Serie nachzustellen. Doch das dürfte in Zukunft deutlich schwieriger werden.

„Breaking Bad“-Star Bryan Cranston: Auftritt in „Better Call Saul“ ist denkbar

Bryan Cranston offenbart zudem Zweifel an dem Angebot, Regie bei einer Folge zu führen.

Der geniale Durchschnittstyp: Zum 60. Geburtstag von Bryan Cranston

Mit der Darstellung des zum Drogenbaron mutierten Chemielehrers in „Breaking Bad“ schrieb Bryan Cranston Fernsehgeschichte. Doch der wandlungsfähige Schauspieler wurde viele Jahre lang unterschätzt, bis er den Durchbruch feierte.

Werbung

MagentaTV erleben: Digitales Fernsehen mit Internet- und Telefon-Flat zum Aktionspreis

Digital-TV mit Internet- und Telefon-Flat: Zeitversetzt fernsehen auf 100 Sendern/20 HD, Zugriff auf Streaming-Dienste, Serien & Filme in der Megathek

Jetzt Bestellen

Kritik „The Walking Dead“-Ende: So grandios ist das Finale

Der Text enthält Spoiler!   Dass eine untergegangen geglaubte Zivilisation wieder existiert, erkennt man wohl am Funktionieren der Judikative: Carl Grimes muss sich vor Gericht verantworten, weil er getötet hat. Nur, dass er keinen Menschen getötet hat, sondern einen Zombie. „Für euch sind die Toten ein Kuriosum, eine Neuartigkeit“, sagt er zur Richterin. „Etwas, für das man Geld zahlt. Entertainment. Und ich sehe das anders.“ Am Ende ist die Welt also eine geworden, in der es nahezu keine Untoten mehr gibt. Die Kinder in dieser Welt haben, anders als die Erwachsenen, noch nie einen Zombie gesehen. Eine wenige streunen außerhalb…
Weiterlesen
Zur Startseite