Freiwillige Filmkontrolle


Rewind 1988: Popmusiker geben Solidaritätskonzert für Nelson Mandela


von

Heute vor 25 Jahren gab es eine Geburtstagsfeier, bei der das Geburtstagskind nicht selbst dabei sein konnte. Aber wäre es in Freiheit gewesen, hätte dieses Konzert wohl gar nicht erst stattgefunden. Das „Nelson Mandela 70th Birthday Tribute“-Konzert im Londoner Wembley Stadion war dem inhaftierten Nelson Mandela gewidmet, dem südafrikanischen Anti-Apartheid-Aktivisten und späteren Präsidenten des Landes. Mandela saß zu der Zeit im Gefängnis: Er sollte in Kapstadt wegen seiner politischen Haltung eine lebenslange Haftstrafe absitzen.

600 Millionen Zuschauer vor den Fernsehgeräten und 80.000 Gäste im Londoner Wembley Stadium erlebten Auftritte von Musikern, Schauspielern, Politikern, Aktivisten und Mandelas Frau Winnie. Die Intention des Konzerts, organisiert u.a. von der Anti-Apartheid-Bewegung, der UN und dem Commonwealth Of Nations, war klar: Ende der Apartheid in Südafrika und Freilassung Nelson Mandelas.

Gekommen waren zum Beispiel Sting, Whitney Houston, Richard Gere, Eric Clapton, Mark Knopfler, UB 40, George Michael, Tracy Chapman, Simple Minds und Stevie Wonder. Besonders der Auftritt der damals 24-jährigen, unbekannten Tracy Chapman ist heute in Erinnerung geblieben. Nur mit einer Akustikgitarre stand sie auf der Bühne, keiner wusste, wer sie war. Aber mit Underdog-Songs wie „Talkin‘ ‚bout A Revolution“ und „Fast Car“ stellte Chapman sofort eine Verbindung zum Publikum her.

Das Apartheid-Regime in Südafrika verbot die Übertragung des Konzerts im eigenen Land. Dennoch erreichte den inhaftierten Mandela die Nachricht des Mega-Events. Der Druck auf die Regierung wuchs. 20 Monate nach dem „Nelson Mandela 70th Birthday Tribute“ wurde er aus der lebenslangen Haft entlassen – 27 Jahre, nachdem man in ins Gefängnis steckte.

Nelson Mandela wurde zur Identifikationsfigur der Völkerverständigung und Friedensbewegung. 1994 wurde der Friedensnobelpreisträger zum ersten schwarzen Präsidenten Südafrikas gewählt, das Amt hatte er bis 1999 inne. Mandela starb am 6. Dezember 2013 im Alter von 95 Jahren.


Rolling Stones: Modekollektion im virtuellen 360-Grad-Store

Eine simple Website zum neuen Londoner Fan-Shop der Rolling Stones, „RS No. 9 Carnaby“, hat ihnen wohl nicht gereicht. Stattdessen wartet im Netz eine virtuelle 360-Grad-Kopie des Ladens auf die Fans, so dass sie von überall auf der Welt zumindest digital durch ein Geschäft schlendern können. Einmal den Weg in den virtuellen Store gefunden, können Fans aus einer Auswahl an Produkten wählen, die im digitalen Raum auf Kleiderbügeln hängen. Im zweiten Obergeschoss soll man so quasi den langen Warteschlangen vor der Aufnahmekabine entgehen können. Abgesehen vom 360-Grad-Rundgang beleuchtet die Website die künstlerische Geschichte der Carnaby Street und liefert Anekdoten über…
Weiterlesen
Zur Startseite