Rewind Today 1969: Der berühmteste Zebrastreifen der Welt wird fotografiert (und die Beatles)


von

Am 8. August 1969 schoss der Fotograf Iain MacMillan eines der berühmtesten Fotos der Musikgeschichte: John, Paul, George und Ringo auf einem Zebrastreifen vor den Abbey-Road-Studios – am Endpunkt ihrer Karriere, ein letztes Mal einer dem anderen folgend, zu diesem Zeitpunkt jedoch längst nicht nur optisch voneinander entfremdet.

Viele Geschichten ranken sich bis heute um das Cover, zum Beispiel jene Verschwörungstheorie, die besagt, dass Paul McCartney zum Zeitpunkt der Aufnahme längst tot gewesen und durch einen Doppelgänger ersetzt worden sei. Was zum Beispiel ein Blick auf das Autokennzeichen im Hintergrund offenbare.

2010 wurde der berühmte Verkehrsübergang unter Denkmalschutz gestellt, und auf der Homepage der Abbey-Road-Studios kann man via Webcam den ganzen Tag Touristen dabei zugucken, wie sie für ein Foto-Andenken den Verkehr blockieren.

Im Laufe der Zeit entstanden viele Variationen des Cover-Motivs, sogar Paul McCartney selbst stellte es 1993 mit Augenzwinkern für sein „Paul Is Live“-Album nach. Oder die Red Hot Chili Peppers, die sich 1988 für ihre „Abbey-Road-EP“ auf dem Zebrastreifen fotografieren ließen – nackt bis auf die Socken.

Unsere Galerie zeigt einige humorvolle Variationen des ikonischen Covers sowie Fotos rund um die berühmten Abbey-Road-Studios. Dazu gibt es „Abbey Road“ in der Dauerschleife:

gif