ROLLING STONE-Ausgabe 07/2019 MIT EXKLUSIVER PHIL COLLINS 7-INCH SINGLE

ROLLING STONE präsentiert: Phillip Boa and the Voodooclub zurück mit Album, Video und Tour

Phillip Boa schreibt über Themen, die ihn bewegen, nicht in Ruhe lassen. Die Zukunft eines Musikalbums etwa, die Zukunft von echter Kunst inmitten von Künstlichkeit. Solche Gedankenspiele inspirierten den Singer/Songwriter auch zu seinem neuen Album „Bleach House“, das am 22. August erscheinen wird und hoffentlich wie gewohnt poetischen Tiefgang auf nahezu Dali-eske Weise verspricht. „Bleach House“ wurde, um einen härteren Klang als auf dem 2012er Vorgänger „Loyalty“ zu erreichen, in den New Yorker Avatar Studios von Fred Kevorkian (The White Stripes, Peter Murphy, Sonic Youth, The National) gemastert – laut Boa der „perfekte Mann“ für Vielschichtigkeit.

„Ein Album ist die letzte Bastion der musikalisch Andersdenkenden, der letzten Zweifler,“ schreibt Phillip Boa auf seiner Webite, „ein ästhetisches, komplexes, zeitloses, schillerndes Konstrukt. ‚Bleach House‘ und seine liebevoll gestalteten Details sind ein Statement gegen eine Tendenz. (…) Es ist ein schönes, lautes Schreien: Ich kann nicht in Worte fassen, wie verwirrt mich die Welt macht: In meinen Songs kann ich das.“

Als erste Single veröffentlichen Phillip Boa and the Voodooclub den Song „Standing Blinded On The Rooftops“. Hierfür präsentiert ROLLING STONE schon heute das offizielle Musikvideo, das Sie sich hier anschauen können.

Anzeige

Standing Blinded On The Rooftops von Phillip Boa auf tape.tv.

Phillip Boa and the Voodooclub sind ab November 2014 zudem live in Deutschland auf Tour.

05.11.14 Marburg, Kulturladen KFZ

06.11.14 Mainz, KUZ

07.11.14 Magdeburg, Factory

08.11.14 Dresden, Alter Schlachthof

13.11.14 Nürnberg, Hirsch

14.11.14 Karlsruhe, Substage

15.11.14 Köln, Essigfabrik

28.11.14 Bremen, Kulturzentrum Lagerhaus

29.11.14 Hamburg, Markthalle

04.12.14 Göttingen, Musa-Saal

05.12.14 Erfurt, HsD Gewerkschaftshaus

06.12.14 Berlin, Huxleys Neue Welt

07.03.15 München, Strom

Anzeige

iPhone XR für 1 €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone

  • 6,1″ Liquid Retina Display
  • leistungsstarker Smartphone Chip
  • revolutionäres Kamerasystem

Bei der Telekom bestellen

Todesursache Freddie Mercury: Woran starb der Queen-Sänger?

Todesursache Freddie Mercury, bürgerlich Farrokh Bulsara, starb am 24. November 1991 mit 45 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung. Einige Jahre vorher infizierte er sich mit dem HIV-Virus und litt danach an AIDS. Der genaue Zeitpunkt seiner Infektion ist bis heute unbekannt. Jim Hutton, Mercurys letzter Lebensgefährte, gab an, dass Mercury ab April 1987 von seiner Krankheit wusste. Mercury bestritt derlei Gerüchte zu dieser Zeit. Die übrigen Bandmitglieder von Queen wurden laut Hutton 1989 über den Gesundheitszustand des Queen-Sängers unterrichtet, doch Brian May datierte dieses Ereignis in seiner Biographie auf Januar 1991. Um 1990 verdichteten sich die Gerüchte um die Erkrankung…
Weiterlesen
Zur Startseite