RS-Session

ROLLING-STONE-Session: Eric Pfeil singt „Königsmörder“

Man stelle sich vor, Jonathan Richman und der Dylan der „Basement Tapes“ hätten sich dazu verabredet, ein paar deutsche Folkpop-Songs mit Texten über Antibiotika, müde Hunde und wuselnde Komposthaufen zu schreiben – genau so, aber ganz anders klingen die Songs des Kölner Sängers und ROLLING-STONE-Autors Eric Pfeil.

Der Musiker, für seine Kolumne „Pop-Tagebuch“ (wöchentlich auf www.rollingstone und monatlich im ROLLING STONE) im letzten Jahr mit dem Rocco-Clein-Preis für ausgezeichneten Musikjournalismus bedacht, bringt am 29. Mai 2015 mit „Die Liebe, der Tod, die Stadt, der Fluss“ sein zweites Album heraus.

Für uns hat Eric Pfeil exklusiv eine ROLLING-STONE-Session eingespielt und seinen Song „Königsmörder“ gesungen:


Schon
Tickets?

Eric Pfeils Pop-Tagebuch: Wenn es dunkel wird im September

Folge 188 Die beiden Frauen in schwarz, jeweils mit dem Konterfei der anderen auf dem Shirt, wirken mit ihren Keyboards und Laptops anfangs ein wenig verloren in der Passage des Kölner Ebertplatz. Es ist viertel vor sieben, ein Donnerstagabend im September. Man möge doch ein paar Schritte nach vorne kommen, bittet die eine der beiden, Sängerin Sophia Kennedy, die umherstehenden Armeverschränker, dies hier sei schließlich „ein richtiges Konzert“. Ganz vorne hat es sich einer schon in einem Strandstuhl bequem gemacht, im Hintergrund tastet sich ein junger Herr mit Blindenbrille und Stock durch die Szenerie, ein anderer filmt ihn dabei: irgendetwas…
Weiterlesen
Zur Startseite