Rolling Stones: BBC zelebriert 60-jähriges Jubiläum mit Doku-Reihe


von

Am 12. Juli jährt sich der erste Auftritt der Rolling Stones zum 60. Mal: Vor etwa 100 Zuschauern spielten sie im Marquee Club in der Londoner Oxford Street als Ersatz für Alexis Korner fünf Coversongs. Dazu kam es nur, weil der eigentlich gebuchte Blues-Musiker das vereinbarte Konzert aufgrund von gleichzeitig stattfindenden Fernsehaufnahmen bei der „BBC“ absagen musste.

Die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt ist also nicht ganz unschuldig an der Gründung der Rolling Stones. Im Sommer wird das Jubiläum der legendären Band von ebenjener „BBC“ mit der vierteiligen Doku-Serie „My Life As A Rolling Stone“ zelebriert.

Jeweils eine Stunde für Mick, Keith, Ron und Charlie

Der britische Fernsehsender verspricht „intime Porträts“ der Musiker samt unveröffentlichtem Filmmaterial und exklusiven Interviews jedes Bandmitglieds. So wird Mick Jagger, Keith Richards, Ronnie Wood und Charlie Watts auf „BBC Two“ jeweils eine einstündige Folge gewidmet.

In der Episode über den im vergangenen Jahr verstorbenen Schlagzeuger Charlie Watts wird seine Geschichte anhand von Archivinterviews und Würdigungen durch seine Bandkollegen und Musikerkollegen erzählt. Auch andere Rolling-Stones-Verehrer wie P.P. Arnold, Chrissie Hynde, Slash, Rod Stewart, Tina Turner und Steven Tyler werden in der Doku-Reihe zu Wort kommen. Die Serie wird von den „Mercury Studios“ für die „BBC“ produziert und enthält Konzert-Aufnahmen, die mit neuen und alten Interviews verwoben werden.

Stones-Managerin verspricht „neuen und faszinierenden Blick“

Rolling-Stones-Managerin Joyce Smyth sagte in einer Erklärung: „Wir sind begeistert, 60 Jahre The Rolling Stones mit diesen vier Filmen zu feiern, die Fans auf der ganzen Welt einen neuen und faszinierenden Blick auf die Band ermöglichen.“ Von der „BBC Pop“-Mitarbeiterin Lorna Clarke heißt es: „Es gibt kein besseres Jahr für die BBC, als im Jahr ihres hundertjährigen Bestehens einer der bedeutendsten Rockgruppen der Welt Tribut zu zollen und ihr 60-jähriges Bestehen zu feiern.“ Die Rolling Stones seien seit Jahrzehnten Botschafter des „großartigen britischen Rock ’n‘ Roll“ und würden auf der ganzen Welt geliebt.

Geschichtsstunde auch im Radio und Internet

Zusätzlich zur Serie wird in diesem Sommer auf dem Video-on-Demand-Dienst „BBC iPlayer“ eine kuratierte Sammlung wegweisender Konzerte und Dokumentationen verfügbar sein – darunter „Crossfire Hurricane“ aus dem Jahre 2012 und „The Rolling Stones: Totally Stripped“ (Originalversion 1995, Neuauflage 2016). „BBC Radio 2“ sendet ebenfalls im Sommer eine zweistündige Audio-Dokumentation namens „Rolling With The Stones“.

Bereits Freitag (1. April) wird ein neues Stück von Mick Jagger namens „Strange Game“ erscheinen. Es ist der Titelsong zur gleichnamigen Apple TV+-Original-Serie und wird als „ergreifende, stimmungsvoll anmutende Titelmelodie“ beschrieben, die von Jaggers „kraftvollem und schaurigem Gesang untermauert wird“.