James Bond: Sam Smith singt den Titelsong von „Spectre“

Bisher hatte Sam Smith immer insistiert, dass er für die Produktion des neuen James-Bond-Songs für „Spectre“ nicht in Frage komme. Nun hat er in einer Radio-Show die Bombe platzen lassen und erklärt, dass er den Song „Writing on the Wall“ bereits im Januar aufgenommen habe, wie der „NME“ berichtet. „Spectre“ ist der 24. Film der Agenten-Reihe und kommt am 5. November 2015 in die deutschen Kinos. Der Titel-Song „Writing on the Wall“ erscheint bereits am 25. September.

Zu den Neuigkeiten sagte Smith: „Das ist echt ein Highlight meiner Karriere. Ich bin so aufgeregt, ein Teil dieser Ikone des britischen Erbes zu sein und gleichzeitig in die Reihe einiger meiner größten musikalischen Helden eintreten zu dürfen.“

Diese Nachricht hörte das Publikum der Radio-Show des britischen Senders „BBC Radio 1“ am 8. September zuerst. Zu Moderator Nick Grimshar sagte Smith: „Ich bin so erleichtert, jetzt wirklich darüber reden zu können. Das war wirklich eine Top-Secret-Mission für mich. Es ist der Song, den ich am schnellsten geschrieben habe, es hat nur 20 Minuten gedauert.“ Zuletzt hatte Smth sich bei „BBC Radio 2“ damit herausgeredet, wie viel er zu tun habe und dass es für ihn gar nicht möglich wäre, den Song für „Spectre“ einzusingen.

Im Vorfeld wurde bares Geld gewettet

Im Vorfeld hatte es viele Kandidaten für den prominenten Job gegeben. So waren lange Zeit Radiohead im Gespräch, die sich derzeit im Studio befinden, um ihre neue Platte aufzunehmen. Von einer anonymen Person wurden ungefähr 20.000 Euro darauf gewettet, dass die Alternative-Rockband am Song beteiligt ist. Auch auf Ellie Goulding wurde gesetzt, als die Frage nach dem Bond-Interpreten noch im Raum stand. Nun ist sicher: Alle Menschen, für die Sam Smith von Anfang an der Favorit war, haben Recht behalten. Seine Wettqoute stand auch ganz gut, denn er lag hinter Radiohead auf dem zweiten Platz.

 


„No Time To Die“: Neuer James Bond lässt Reifen des Aston Martin rauchen

Es scheint, als käme im nächsten James-Bond-Film „No Time To Die“ mindestens eine klassische 007-Autojagd auf uns zu. Wie Bilder der Dreharbeiten in Matera, Italien verrieten, wurde am Sonntag (25. August) bereits eine schnelle Autoszene abgedreht – und das in den engen, windigen Gassen des Piazza San Pietro Caveoso in der felsigen Stadt. Und ganz offensichtlich leiden die Reifen des Aston Martin DB5 am Set. Herauskommen werden wahrscheinlich ein paar atemberaubende Szenen, doch selbst Daniel Craig traut sich nicht mehr hinter das Lenkrad. Besonders weil er sich in den letzten Jahren  bei den Dreharbeiten schon mehrfach kleinere und größere Verletzungen…
Weiterlesen
Zur Startseite