Schauspieler John Hurt an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt

E-Mail

Schauspieler John Hurt an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

John Hurt leidet an Bauchspeicheldrüsenkrebs, wie der Schauspieler der britischen „Daily Mail“ bestätigte. Die Krebserkrankung sei aber in einem sehr frühen Stadium erkannt worden, weswegen die Ärzte zuversichtlich seien, dass der 75-Jährige wieder vollständig genesen könne.

„Ich habe vor einigen Tagen die Diagnose Bauspeicheldrüsenkrebs im Anfangsstadium erhalten. Ich bin bereits in Behandlung und mehr als optimistisch, die Krankheit zu überstehen – und das sind meine Ärzte auch“, teilte Hurt mit. „Ich war immer sehr offen im Bezug auf die Art, wie ich mein Leben meistere und möchte deshalb auch in diesem Geiste dieses Statement abgeben.“

Hurt will weiter als Schauspieler arbeiten

Der Mime plant fest damit, auch in Zukunft noch auf der Bühne und vor der Kamera stehen zu können: „Ich konzentriere mich auch weiterhin auf meine beruflichen Verpflichtungen und werde demnächst das Theaterstück ‚Jeffrey Bernard Is Unwell‘ für BBC Radio 4 aufnehmen.“

Hurt, der im Laufe seiner Film- und Theaterkarriere die unterschiedlichsten Charakterrollen spielte, wurde bekannt durch „Alien“ von Ridley Scott und vor allem seine Oscar-nominierte Darstellung des Elefantenmenschen in David Lynchs gleichnamigem Film von 1980. Zu sehen war er u.a. auch in der Literaturadaption von George Orwells „1984“, in „12 Uhr nachts – Midnight Express“, „V wie Vendetta“ sowie in „Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels“.

Zum Ritter geschlagen

Für seine schauspielerischen Verdienste wurde Hurt von Queen Elisabeth II. im Juni 2004 zum „Commander of the Order of the British Empire“ ernannt, seit 2015 darf er sich offiziell auch „Knight Bachelor“ nennen.

E-Mail