Scott Weiland in Los Angeles beigesetzt – weiter Unklarheit über Todesursache

E-Mail

Scott Weiland in Los Angeles beigesetzt – weiter Unklarheit über Todesursache

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Scott Weiland wurde am Donnerstag (10. Dezember) im Kreise seiner Familie und Freunde im Hollywood Forever Cemetery bestattet. Unter den Anwesenden, die den ehemaligen Sänger der Stone Temple Pilots und von Velvet Revolver verabschiedeten, befand sich auch Chris Kushner, die Ehefrau des Velvet-Revolver-Gitarristen Dave Kushner. Sie postete auf Instagram ein Bild von Weiland mit ihrem Mann und schrieb dazu, wie schwer es ist, einen Freund beerdigen zu müssen.

Kushner teilte auch in einem anderen Post mit, dass die Trauerfeier geprägt war von vielen liebevollen, witzigen und schönen Geschichten aus Weilands Leben. Der 48-Jährige wurde am 03. Dezember von einem Tourbegleiter tot in seinem Bus in Bloomington, Minnesota, aufgefunden. Noch immer gibt es keine Details über die Todesursache, obgleich die Polizei in dem Tourbus verschiedene Drogen, darunter auch Viagra und ein Medikament gegen Schizophrenie, gefunden hatte.

E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel