Sorge um Bob Odenkirk! „Better Call Saul“-Star am Set zusammengebrochen


von

Schauspieler Bob Odenkirk ist beim Dreh zur preisgekrönten Serie „Better Call Saul“ zusammengebrochen, wie unter anderem „TMZ“ berichtet. Über seinen derzeitigen Gesundheitszustand gibt es noch keine Informationen.

Am Dienstag (27. Juli) sei der 58-Jährige aus noch unbekannten Gründen am Set im US-Bundesstaat New Mexico kollabiert. Nachdem er schnellstmöglich in ein Krankenhaus gebracht worden war, werde Odenkirk aktuell behandelt. Derweil erreichen den „Better-Call-Saul“-Star zahlreiche Genesungswünsche, unter anderem von Odenkirks Serienbruder, US-Schauspieler Michael McKean.

Bob Odenkrirk, „Breaking Bad“ und „Better Call Saul“

Internationale Bekanntheit erlangte Bob Odenkirk erstmals mit seiner Rolle des Saul Goodman in der gefeierten Dramaserie „Breaking Bad“. Dank Odenkirks Darbietung des zwielichtigen und doch liebenswürdigen Anwalts avancierte Goodman schnell zur Kultfigur und erhielt 2015 mit „Better Call Saul“ eine eigene Spin-Off-Serie.

Der Start der finalen sechsten Staffel der AMC-Serie wurde aufgrund der Corona-Pandemie von diesem Jahr auf Anfang 2022 geschoben. Aktuell ist Odenkirk allerdings auch auf der großen Leinwand zu sehen. In „Nobody“, der Anfang Juli in den deutschen Kinos startete, verkörpert er einen Familienvater, der eine dunkle Vergangenheit als brachialer Killer verbirgt.