Stereophonics Tour-Bus von Polizei verfolgt – wegen Falschparkens


von

Um 4 Uhr morgens plötzlich geweckt und auf die Straße geschickt werden, ist sicher nicht erfreulich. Vor allem wenn man gar nichts dafür kann. Da der Fahrer ihres Tourbusses sich weigerte, rechts ran zu fahren, griff die kanadische Polizei am vergangenen Sonntag zu etwas härteren Maßnahmen. Nachdem die Beamten den Bus endlich einholten, mussten alle Insassen nach draußen und das Gefährt wurde durchsucht.

Dabei bekam Sänger Kelly Jones mit, warum die Polizei überhaupt hinter dem Bus her war- wegen Falschparkens! Zudem komplizierte er das Verfahren noch etwas mehr. „Einer der Beamten fing an, über einen Typ zu reden, der Drogen über Bands schmuggelte. Ich sagte: ‚Meinst du Howard Marks? Er ist ein Freund von mir‘. Ihr könnt euch den Rest sicher denken“, erzählt er der britischen Sun. In dem Fall dann aber wohl: Selbst schuld, Kelly.