Search Toggle menu

„Sunday Bloody Sunday“ in der Berliner U-Bahnlinie U2: U2 stoppen den Verkehr mit Überraschungsperformance

Wie das wohl sein muss, wenn die U-Bahn-Tür aufgeht, und plötzlich steht Bono am Bahnsteig und singt in den Wagen hinein, den U2-Hit „One“: „We’re one, but we’re not the same – we get to carry each other …“ Fahrgäste der Berliner U-Bahn-Linie U2 (natürlich U2!) und Fans am Gleis fanden das heraus, denn sie wurden von einem Kurzauftritt Bonos und seines Gitarristen The Edge überrascht. „Have You Come Here To Play Jesus?“ intoniert Bono, und schwupps, gingen die Wagentüren auf.

Bono und Edge waren am Mittwoch in der Hauptstadt, um ihr neues Album „Songs Of Experience“ zu bewerben. Mit der aktuellen Single „Get Out Of Your Own Way“ startete das Akustik-Set am Bahnsteig der Deutschen Oper, danach kam „Sunday Bloody Sunday“ („dieser Song ist nicht mal auf unserem neuen Album“, scherzte Bono) und zum Abschluss „One“ – das Lied schrieben U2, wie der Sänger anmerkte, in Berlin. Die Mitarbeiter der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) hatten alle Hände voll zu tun, die Fans und Journalisten im Zaum zu halten, damit auch ja keiner bei dem Trubel aufs Gleis fällt.

Für eine geladene Zahl an Fans, Reportern und Gewinnspiel-Teilnehmer fuhr zuvor ein Sonderzug der U2 durch Westberlin (wenn auch nicht bis zur „Zoo Station“, die U2 auf ihrer 1991er-Platte „Achtung Baby“ besangen) und beantworteten Fragen. „Wir freuen uns, dass Berlin eine U-Bahnlinie nach uns benannt hat“, sagte The Edge, auch er also scherzhaft aufgelegt.

„Mystery Train“

Der Gitarrist und Bono sprachen über ihre Beziehung zu Berlin („In Europa diejenige Stadt, in der die Leute die größte Toleranz und Freiheit ausleben – außerdem gibt es hier das billigste Bier“), ihre Vorliebe für den irischen Dichter Yeats sowie den Grund für die lange Veröffentlichungsverzögerung von „Songs Of Experience“; U2 wollten nach der Wahl Trumps zum Präsidenten ihr Song-Material nochmal überarbeiten. Auf seinen liebsten musikalischen Moment aus seiner Kindheit angesprochen, verwies Bono auf den „Mystery Train“ von Elvis Presley, seinem Idol.

Die Performance:


Die Toten Hosen im Berliner SO36: Tickets, Termin, Vorverkauf

Die Toten Hosen geben am Mittwoch (07.11.) ein Konzert im Berliner Traditionsclub SO 36. Der Vorverkauf startet am selben Tag, an dem auch das Konzert stattfindet – und es gibt pro Person nur ein Ticket. Das SO 36/Koka36 melden: „- wir haben ab ab 9 Uhr geöffnet - jeder Ticketkäufer muss persönlich anwesend sein - es gibt 1 Ticket pro Person (ein Einlassbändchen, das unmittelbar hier vor Ort angelegt wird) - anrufen zwecklos, wir können/dürfen keine Reservierungen annehmen ► Rollstuhlfahrer benötigen ein reguläres Ticket, die Begleitperson erhält kostenfreien Eintritt! Rollitickets gibt es ausschließlich via Kaufmich ACHTUNG: das Mitbringen von Gepäck,…
Weiterlesen
Zur Startseite