Brände bei Los Angeles: „Terminator: Dark Fate“-Premiere wurde wegen „Getty-Feuer“ verschoben


von

Die für Montag (28. Oktober) angekündigte Los Angeles-Premiere von „Terminator: Dark Fate“ wurde abgesagt: Grund dafür sind die anhaltenden „Getty-Feuer“, die über Nach im Sepulveda-Pass ausbrachen – der Sepulveda Pass ist ein niedriger Gebirgspass durch die Santa Monica Mountains und verbindet West-L.A. mit dem San Fernando Valley.

Die Premiere sollte im legendären TCL Chinese Theatre am Hollywood Boulevard stattfinden, mit einer Aftershow-Party in der im 60er Jahre Stil gehaltenen Tropicana Bar im Hollywood Roosevelt Hotel. Die Lebensmittel für die entfallene Party will die Produktionsfirma Paramount an das Amerikanische Rote Kreuz spenden, die sich derzeit um die Brand-Opfer kümmern.

L.A. von Rauch bedeckt: Ein Lösch-Hubschrauber in Brentwood. Im Hintergrund: Das berühmte Getty-Center

Dark Fate“ wird nun an diesem Freitag, den 31. Oktober, in Los Angeles seine offizielle Premiere feiern. In der Halloween-Nacht wird „Dark Fate“-Produzent James Cameron zum ersten Mal seit dem 1991 veröffentlichten „Terminator 2“ die Stars Arnold Schwarzenegger und Linda Hamilton auf der Leinwand wiedervereinen.

Währenddessen sind mindestens fünf Häuser in den Santa Monica Mountains niedergebrannt. Für mehr als 10.000 Häuser in den Gebieten Brentwood und Westwood gelten Zwangsevakuierungen, darunter auch für die Heime von Lebron James und „Sons Of Anarchy“-Darsteller Kurt Sutter.

APU GOMES AFP via Getty Images