The Rolling Stones: Ihr legendäres Trump-Konzert aus 1989 erscheint als Live-Album


von

1989 spielten die Rolling Stones ein Konzert in Atlantic City, bei dem Gitarrist Keith Richards ein Messer gegen Donald Trump zückte. Nun werden die Aufnahmen von jenem Konzert als Album und als Film veröffentlicht.

Backstage trafen die Stones auf den heutigen US-Präsident Trump, der sich als Promoter ausgegeben hatte, um auf das Konzert zu gelangen – jedoch erst, nachdem er versprochen hatte, nicht selbst zu erscheinen und seinen Namen auf keinen Marketingmaterialien zu zeigen. Daran gehalten hat er sich offensichtlich nicht.

Messer vs. Schlagring

Als die Band am 20. Dezember 1989 in der Stadt eintraf, wurden sie von einem Plakat empfangen, auf dem „Donald Trump Presents The Rolling Stones“ stand, Trumps Name war dabei größer gedruckt als der der Stones. Noch am selben Tag hielt Trump eine Pressekonferenz, bei der er für seine Beteiligung an der Show warb.

Der Tourmanager der Band, Michael Cohl, verriet 2016 während eines Interviews, dass Keith Richards, kaum dass er von Trumps Aktion erfuhr, „ein Messer herauszog, es auf den Tisch schlug und sagte: „Wofür zum Teufel habe ich dich? Muss ich da rübergehen und ihn selbst feuern? Einer von uns verlässt das Gebäude – entweder er oder wir“.“ Letztendlich war es Trump, der gehen musste, doch nicht, bevor drei seiner Begleiter „Handschuhe anzogen und den Schlagring zogen.“

„Steel Wheels Live“ heißt das Album, das am 25. September erscheint. Erhältlich ist das Album als Vinylvariante mit 4 LPs, einem Set bestehend aus DVD und zwei CDs, eine Blu-ray und zwei CD-Set, sowie als digitales Format.


zum Beitrag auf YouTube