Logo Daheim Dabei Konzerte

#TheShowMustBePaused

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Blackout Tuesday

Tim Lambesis (As I Lay Dying) entschuldigt sich dafür, dass er seine Ex-Frau töten lassen wollte

Tim Lambesis, Sänger und inzwischen einziges Mitglied der Metalcore-Band As I Lay Dying, wurde am 07. Mai 2013 verhaftet. Er soll einen Auftragsmörder auf seine damalige Ehefrau Amanda Dubord angesetzt haben. Im Februar 2014 bekannte er sich vor Gericht schuldig. Daraufhin wurde Lambesis zu 16 Jahren Haft verurteilt. Im Dezember 2016 wurde er vorzeitig auf Bewährung entlassen.

Auf der offiziellen Facebook-Seite von As I Lay Dying meldet sich Tim Lambesis nun erstmals zu Wort. Er hat einen sehr langen Text veröffentlicht und entschuldigt sich vielmals für sein Verhalten und das „Trauma“, das er verursacht hat.

Lange Entschuldigung

Lesen Sie hier die deutsche Übersetzung seiner Entschuldigung:

„Worte können nicht einmal ansatzweise zum Ausdruck bringen, wie sehr es mir leid tut, dass ich den Schmerz, den ich angerichtet habe, verursacht habe. Es gibt keine Verteidigung für das, was ich getan habe, und ich schaue mit so viel Verachtung auf die Person zurück, zu der ich wurde, wie viele von euch es auch tun.

Zuerst entschuldige ich mich bei meiner ehemaligen Frau und meinen bemerkenswerten Kindern für meine entsetzlichen Taten. Es vergeht kein einziger Tag, an dem ich mir nicht wünsche, dass ich den Schaden, den ich angerichtet habe, rückgängig machen könnte, und aus Respekt vor ihren Wünschen werde ich nichts anderes über sie diskutieren (jetzt oder in Zukunft). Ich bitte auch jeden, der dies liest, die Heilung für sie zu fördern, indem er ihre Privatsphäre respektiert und sie vor jeglicher Negativität oder Wut schützt, die gegen mich gerichtet sein sollte. Ich war der einzige Täter und der einzige, der für alles, was passiert ist, verantwortlich war.

Bei meiner Familie entschuldige ich mich für das Trauma, das ihr erlitten habt und das ihr vielleicht immer noch fühlt. Das ist ein andauerndes Urteil, das viele von euch wegen mir verbüßen. Es tut mir so leid für meine Freunde, die von allem, was ich vor ihnen versteckt habe, und von all den Nöten, die ich Menschen verursacht habe, die früher mit mir gearbeitet haben, betrogen wurden. Bandkollegen, Road-Crew, Manager, Anwälte, Agenten, Label-Leute und viele mehr mussten durch meine Aktionen viele unerwartete Veränderungen erdulden. Während sie sich mit den Folgen meiner Verhaftung befassten, antwortete ich vielen von ihnen mit Bitterkeit, die ich auf mich selbst hätte richten sollen. Ich weiß, dass ich die Feindseligkeiten, die ich ihnen entgegengebracht habe, nicht rückgängig machen kann, aber ich hoffe, dass ich das, was ich jetzt kann, im Laufe der Zeit wieder in Ordnung bringen kann.



Who's Who im Krautrock: Von Can bis Novalis

Krautrock als nerdige Randbewegung für Freaks und Sonderlinge abzutun, ist sicher nicht angebracht - zu groß war der gesamtkulturelle Einfluss. ROLLING STONE gibt einen Überblick über die besten Bands dieses wegweisenden Genres. Agitation Free Experimentelle Band aus Berlin, die 1972 sogar für das Goethe-Institut auf Nahosttournee ging. Mitte der Siebziger aufgelöst, Ende der Neunziger reformiert. https://www.youtube.com/watch?v=aVlhre-0DeY Amon Düül II Der Prototyp des anarchischen Krautrock-Kollektivs, 1967 nahe München gegründet. Waren auch im Ausland aktiv, der große Durchbruch blieb allerdings aus. https://www.youtube.com/watch?v=7szufq3CRrk Ash Ra Tempel Trotz des Namens keine Raga-Rokker aus Bollywood, sondern innovative Progrocker aus Berlin. Setzten später verstärkt auf Psychedelic…
Weiterlesen
Zur Startseite