Toto veröffentlichen „40 Tours Around The Sun“ – Konzertfilm und Livealbum zur Jubiläumstour

Am 22. März erscheinen der Konzertfilm und das Livealbum „4o Tours Around The Sun“ von Toto. Anlässlich ihres 40. Bandjubiläums wird der neue Konzertfilm von Toto unter anderem als DVD, Blu-ray, DVD & 2CDs, Blu-ray & 2CDs sowie digital und in den klassischen Tonträger-Formaten 3LP (180g, Heavyweight) und 2CD veröffentlicht.

Aufgezeichnet wurde „40 Tours Around The Sun“ am 17. März 2018 im ausverkauften Ziggo Dome in Amsterdam. Neben den Hits („Africa“, „Hold The Line“, „Rosanna“) spielte die Band aus Los Angeles auch diverse Perlen aus ihrem Backkatalog.

Zusätzlich gab es für die Fans zwei neue Songs, die Toto vorher für ihr dazugehöriges Greatest-Hits-Album „40 Trips Around The Sun“ aufgenommen hatten. Außerdem gibt es Videos wie das exklusive „40 Tours Featurette“, das Interviews mit den Band-Mitgliedern Steve Lukather, David Paich, Steve Porcaro und Joseph Williams beinhaltet.

Kooperation
Artwork zu „40 Tours Around The Sun“ von Toto
„40 Tours Around The Sun“ von Toto jetzt vorbestellen

Trackliste zu „40 Tours Around The Sun“ – Audio-Formate (2CD/3LP):

1. Intro
2. Alone
3. Hold The Line
4. Lovers In The Night
5. Spanish Sea
6. I Will Remember
7. English Eyes
8. Jake To The Bone
9. Lea
10. Rosanna
11. Miss Sun
12. Georgy Porgy
13. Human Nature
14. Holyanna
15. No Love
16. Mushanga
17. Stop Loving You
18. Girl Goodbye
19. Angela
20. Lion
21. Dune (Desert Theme)
22. While My Guitar Gently Weeps
23. Stranger In Town
24. Make Believe
25. Africa
26. The Road Goes On

2019 gehen Toto wieder auf große Tour. Dabei kommen sie auch nach Deutschland.

„40 Trips Around The Sun“ – Deutschlandkonzerte 2019:

30.06. Berlin, Zitadelle Open Air
02.07. München, Tollwood Festival
14.07. Gelsenkirchen, Amphitheater
17.07. Füssen, Barockgarten
18.07. Salem, Schloss Open Air


Siebziger-Mainstream-Rock: Die besten AOR-Platten der 1970er

Niemals wurden mehr Alben verkauft als in den 70er-Jahren. Die Rockbands der zweiten Generation verwandelten sich in Unternehmen und bewegliche Staaten, ihre allgegenwärtige, von den Radiosendern gespielte Musik nannte man „AOR“: Adult-orientated Rock. Rock für Erwachsene. Und, durchaus abschätzig, wie die einschlägige Gruppe: Middle of the Road, „MOR“. Manche sagten Schlock, manche sagten Soft Rock. John Lennon sagte: Es gibt keinen Soft Rock. Aber alle hörten ihn – jedenfalls im Radio. Fünf Autoren haben jeweils vier der millionenfach verkauften und selten gewürdigten Monster-Alben aus der goldenen Ära des Arena-Rock ausgewählt – auch eine Rehabilitation. Freiheit, elektrisch von Birgit Fuß Albert…
Weiterlesen
Zur Startseite