Unfall: Beyoncés Haar verfängt sich in Bühnen-Ventilator

Ein unguter Unfall passierte Beyoncé bei einem Auftritt am Montag in Montreal. Beim Song „Halo“ geriet die Sängerin mit ihrem Hinterkopf zu nah an einen Ventilator, woraufhin ihre Mähne sich zwischen den Rotorblättern verfing.

Beyoncé geschah dabei zum Glück nichts. Sie ging sogar sehr professionell mit der Situation um und sang einfach weiter, während mehrere Ordner versuchten, ihre Haare zu entwirren.

Beyoncés Glück war, dass es sich bei dem Ventilator um ein kleines Modell handelte. Größere Industrieventilatoren haben in der Vergangenheit bei ähnlichen Unfällen immer wieder zu ernsten Verletzungen geführt.

Ein Video des Konzert-Unfalls sehen Sie hier:


Guns N' Roses greift hart durch: Super-Fan wird lebenslang für Shows der Band gesperrt

Am Montag sollen Sicherheitskräfte bei einem Konzert von Guns N' Roses hart durchgegriffen haben. Ein Anhänger der Band, der sich selbst als Diehard-Fan bezeichnet, wurde der Zutritt bei der Show in Wichita im US-Bundesstaat Kansas verboten. Und damit nicht genug: Ihm soll untersagt worden sein, jemals wieder eine Show der Gruppe zu besuchen. Rick Dunsford wurde offenbar aus der Zuschauermenge gezogen, weil ihm vorgeworfen wird, illegale Bootlegs im Internet zu verbreiten. Dabei handelt es sich um nicht autorisierte Tonaufnahmen. Unter anderem habe der Fan unveröffentlichte Demos des Albums „Chinese Democracy“ erworben – als Teile davon kürzlich online zu finden waren,…
Weiterlesen
Zur Startseite