Highlight: Michael Stipes erstes Interview nach der Trennung von R.E.M.

Verschollenes Duett von Mick Jagger und Carly Simon aufgetaucht

Das könnte eine der schönsten Rock’n’Roll-Entdeckungen des Jahres sein! Mehr als 45 Jahre nachdem Mick Jagger und Carly Simon im Studio gemeinsam ein Stück aufgenommen haben, könnte es bald endlich an die Öffentlichkeit gelangen.

Zuletzt galt das Lied, das offenbar einst den Titel „Fragile“ bekam, als verschollen. Carly Simon sagte noch vor zwei Jahren der US-Ausgabe des ROLLING STONE, dass da wohl nichts mehr zu machen sei. Nun wurde der Track auf einem Tape des leidenschaftlichen Stones-Sammlers Matt Lee gefunden, wie Associated Press meldet. Den meisten Gesang der angeblich äußerst zurückgenommene, langsamen Ballade steuerte Jagger bei, während von Simon vor allem Harmonien kamen.

„Cry“ oder „Change“?

In dem angesprochenen Gespräch mit der US-Ausgabe des ROLLING STONE sagte Simon zu dem 1972 eingespielten Song: „Wir hatten ein kleines Hin und Her am Klavier für etwa eine Stunde.“ Die Sängerin konnte sich auch noch an den (albernen) Refrain erinnern: „Funny, funny, funny, funny, funny/How love can make you cry.“ Jagger und Simon verbindet eine jahrzehntelange Freundschaft, die auch musikalisch Früchte trug. So ist der Stones-Sänger auf Simons‘ Hit „You’re so Vain“ zu hören.

Kooperation

Die von Lee gefundene Aufnahme soll mit den Lyrics übereinstimmen. Möglicherweise ist Simons Erinnerung nicht ganz so sattelfest. Wie die Nachrichtenagentur meldet, soll es im Duett „change“ statt „cry“ heißen. Weitere Details zur Abstammung der Aufnahme gab Lee nicht weiter. Dafür händigte er unseren amerikanischen Kollegen eine digitale Kopie des Tapes aus, damit sie an Simon weitergegeben werden kann. „Ich mache das nicht wegen des Geldes“, fügte er hinzu. „Ich bin ein Sammler. Ich habe es nur deshalb dem ROLLING STONE geschickt, damit es Carly Simon bekommt.“

Ob der gemeinsame Song von Mick Jagger und Carly Simon in der nächsten Zeit offiziell veröffentlicht wird, ist allerdings noch nicht bekannt. Unterdessen sind die Rolling Stones angeblich bereits damit beschäftigt, neues Material für ein weiteres Album zu schreiben.

Weiterlesen

  1. Sein Fluch schlägt wieder zu: Ist Mick Jagger schuld an Englands WM-Aus?
  2. Guns N’Roses: Axl Rose arbeitet wie besessen an neuen Songs
  3. AC/DC: Drummer Chris Slade hat Band seit Ende der „Rock Or Bust“-Tour nicht mehr gesehen


Keith Richards: „Mit Heroin aufzuhören ist einfacher, als das Rauchen aufzugeben“

Die Drogenbeichten von Keith Richards könnten inzwischen ein ganzes Buch füllen. Dabei scheint sich für den Musiker vor allem Nikotin als das echte Teufelszeug zu erweisen. In einem Interview mit der britischen „Mojo“ enthüllte der Rolling-Stones-Gitarrist, dass er seit Jahren versucht, mit dem Rauchen aufzuhören. Allerdings erweist sich das als schwierige Aufgabe. Sogar schwieriger, so Richards, als mit Heroin zu brechen. Inzwischen hat der 75-Jährige fast allen ungesunden Verhaltensweisen abgeschworen (wohl auch weil Mick Jagger, der vielleicht fitteste Mensch auf dem Planeten, ihm tagtäglich ein gutes Vorbild ist). Im vergangenen Jahr kündigte er sogar an, mit dem Trinken aufzuhören. „Die…
Weiterlesen
Zur Startseite