Zurück zu about the IMA




VISUALS: Selena Gomez‘ Reise zur Selbstliebe

„Ich musste dich verlieren, um mich selbst zu finden (…) Ich musste dich hassen, um mich selbst zu lieben.“ Das singt Selena Gomez in ihrem neuen Song „Lose You To Love Me“ – und natürlich spekulieren viele darüber, dass sich das Lied an ihren Exfreund Justin Bieber richtet, der letztes Jahr das Model Hailey Baldwin geheiratet hat.

Die Reise zur Selbstfindung

„Dieser Song ist von vielen Dingen inspiriert, die in meinem Leben passiert sind, seit ich mein letztes Album rausgebracht habe. Ich dachte, es sei wichtig, diese Musik zu teilen, weil ich weiß, dass viele sich in der Tatsache wiederfinden, dass die Reise zur Selbstfindung durch Narben geprägt ist, die das Leben hinterlässt. Ich will, dass Leute Hoffnung haben und dass sie wissen, dass sie am anderen Ende stärker und als bessere Version von sich selbst daraus hevorgehen werden“, erklärt die Sängerin.

Ihr letztes Album hat Selena Gomez 2015 veröffentlicht, aber einzelne Songs seitdem immer wieder. Dieses Jahr spielte sie unter anderem in Jim Jarmuschs „The Dead Don’t Die“ mit. „Lose You To Love Me“ hat unter anderem Billie Eilishs Bruder Finneas mitproduziert.

Am 22. November wird erstmals der International Music Award in Berlin vergeben – Tickets bekommt ihr hierMehr zum IMA erfahrt ihr hier.


Sting im Interview: „Jetzt kommen Greta Thunberg und die nächste Generation“

Follow @sassanniasseri Am Ende ist er ein ganz normaler Held – auch wenn Gordon Sumner, wie Sting bürgerlich heißt, den Begriff nicht auf sich beziehen will. „Ein Held bin ich gewiss nicht“, sagt der 68-jährige Engländer, der den ersten International Music Award in der Kategorie „Hero“ gewonnen hat. Ausgezeichnet für sein Lebenswerk, in musikalischer wie in gesellschaftspolitischer Hinsicht. Er ist einer der populärsten Songschreiber und Komponisten – und ein einflussreicher Aktivist. Mit The Police und den Kollegen Stewart Copeland und Andy Summers veröffentlichte Sting, nachdem er seinen Lehrerjob in Newcastle aufgegeben hatte, ab 1978 bahnbrechende Fusionen aus Rock und Reggae. Hits…
Weiterlesen
Zur Startseite
Florence And The Machine

Florence And The Machine