Von Beyoncé geklaut? Kelly Clarksons neuer Song sorgt für Stirnrunzeln


von

Amerikas Musikwelt steht mal wieder Kopf. Der Grund ist die frappierende Ähnlichkeit des neuen Kelly-Clarkson-Songs „Already Gone“ mit „Halo“, dem Hit von Beyoncé Knowles. Tatsächlich wurden beide Tracks von Ryan Tedder, auch bekannt als Frontmann der Band One Republic, geschrieben. Clarkson wirft dem Songwriter jetzt vor, mit voller Absicht dieselbe Komposition an beide Sängerinnen verkauft zu haben.

„Keiner wird den Track hören und sich denken ‚Mann, Ryan Tedder hat Kelly und Beyoncé denselben Song gegeben‘. Nein, alle werden glauben, ich hätte bei Beyoncé geklaut“, empörte sich Kelly Clarkson in einer kanadischen Radioshow. Ähnlich äußerte sich die ehemalige American-Idol-Gewinnerin auch gegenüber MTV und anderen US-Magazinen. Das kann Tedder offenbar nicht länger auf sich sitzen lassen.

„Das sind zwei komplett unterschiedliche Songs, sowohl konzeptionell als auch in der Melodie und den Lyrics. Ich würde niemals eine Künstlerin wie Kelly Clarkson oder Beyoncé damit beschämen, dass ich ihnen ein und denselben Song anbiete. Alleine der Gedanke daran ist absurd und verletzend“, so der Songwriter in einem Interview. Anscheinend steht er aber mit seiner Meinung über die „völlig unterschiedlichen Tracks“ ziemlich alleine da.