Highlight: Arte-Mediathek: Das sind die besten Musik-Dokus und Konzerte

Tattoo für den Ehemann und Vater: Iman und Lexi gedenken David Bowie an dessen Todestag

Am 10. Januar, dem zweiten Todestag von David Bowie, postete dessen Witwe Iman zwei Fotos auf Instagram – sie zeigen zwei Tattoos, eines auf dem Arm der gemeinsamen 17-jährigen Tochter Alexandria (Lexi), eines auf ihrem eigenen Knöchel.

„You will always be part of us“

„Du wirst immer ein Teil von uns sein“, schrieb Iman unter die Bilder. Lexis Tattoo zeigt den Schriftzug: „Daddy xxx“ neben einem Mond, sowie seine Lebensdauer: „1947-2016“ (streng genommen hätte die Tochter das, auch mit der Erlaubnis der Mutter, nicht tun dürfen: Tätowierungen sind in den USA erst ab Volljährigkeit erlaubt).

Imans Knöchel ziert ein Messer mit dem Wort „David“ auf dem Griff.


Arte TV: Dokus über Rammstein und David Bowie

Heute auf arte: „David Bowie – Die ersten fünf Jahre“ startet ab 22:25. Bowies Zeit begann nicht erst mit „Ziggy Stardust“, dem Song, der ihn 1972 mit den „Spiders from Mars“ berühmt machte, sondern fing schon früh mit Folk und Pop Experimenten an. Der Dokumentarfilm beleuchtet mit ehemaligen Weggefährten die Anfangsjahre des jungen David Robert Jones, über die bis heute wenig bekannt ist. https://www.instagram.com/p/B3M8mSVgrOC/ Um Mitternacht folgt „Ziggy Stardust and the Spiders from Mars“, eine Würdigung der Musik-Ikone, die den letzten Auftritt von Bowies androgyn geschminkter Kunstfigur Ziggy Stardust zeigt. Der legendäre Konzertfilm von 1973 ist anlässlich dreißigjährigen Jubiläums 2003…
Weiterlesen
Zur Startseite