„Zurück in die Zukunft“-Stars Michael J. Fox und Christopher Lloyd auf Comic Con vereint


von

Die „Zurück In Die Zukunft“-Stars Michael J. Fox und Christopher Lloyd waren am Samstag, den 8. Oktober wieder Seite an Seite zu sehen. Bei einem Reunion-Panel auf der New York Comic Con erinnerten sie sich an ihre ikonischen Rollen als Marty McFly und Doc Brown.

In der Rolle des Marty McFly sollte ursprünglich Eric Stolz zu sehen sein, der aber einen Monat nach Drehbeginn durch Fox ersetzt wurde. Lloyd erinnerte sich daran, dass die Nachricht von der Umbesetzung um ein Uhr nachts kam, und er schon am nächsten Tag mit Fox weiterdrehen sollte. „Ich hatte das Gefühl, dass ich es kaum durch die ersten sechs Wochen geschafft hatte, und jetzt musste ich es noch einmal machen?“

Trotz des chaotischen Beginns waren sich die beiden auf Anhieb sympathisch. „Die Chemie war ab unserer ersten Szene da, sie war lebendig, und sie blieb drei Filme lang“, sagte Lloyd. „Übrigens ist sie seitdem nicht verschwunden.“ Fox nannte es einen „Nervenkitzel“, mit Lloyd zu arbeiten. Jeder Tag, an dem sie zusammenarbeiteten, war ein „guter Tag“, sagte er. „Ich musste nur reagieren. Es einfach aufnehmen und über mich fließen lassen. Ich dachte, er ist brillant.“

Der Zeitreise-Film aus dem Jahr 1985 von Regisseur Robert Zemeckis spielte bei Erscheinen 400 Millionen Dollar ein und gilt bis heute als Hit. Zemeckis selbst drehte mit „Zurück in die Zukunft II“ (1989) und „„Zurück in die Zukunft III“ (1990) zwei Fortsetzungen. Im ersten Film reist der Jugendliche Marty McFly mit der Zeitmaschine von Doc Brown ins Jahr 1955. Aus Versehen verhindert er, dass sich seine Eltern treffen und muss die Zeitebenen wieder in Ordnung bringen.