Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

Abenteuerliche Fieberträume: ‚All is Fever‘ von Naked Lunch im exklusiven Albumstream

Kommentieren
0
Email
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Benannt nach einem Roman von William S. Burroughs werkeln die Österreicher sich seit nun mehr 12 Jahren durch facettenreichen Indie-Pop. Mit "All Is Fever" sind Naked Lunch beim sechsten Studio-Album angekommen, verabschieden sich aber mit neuer Plattenfirma (Tapete) vom Majorlabel und wohl auch von der Idee des Superstardom, welches 1997 so schön besungen wurde.

Der Tapetenwechsel tut der Band offensichtlich gut, mit neuem Tatendrang lebt man elektronisch angehauchte Ideen aus, bewegt sich dabei aber nicht allzu weit aus der Welt des Indie-Gitarren-Pop heraus. In unserer Rezension zur Platte schreiben wir: "Die Musiker haben allerlei erlebt und sich vor einigen Jahren am eigenen Schopf aus dem Sumpf gezogen- seither können sie überall hin". Wo sie sich musikalisch gerade befinden, schreiben wir auch: Bei "Synthies und Kristallbögen, Schlagzeuge[n] in Tropfsteinhöhlen, Lieder[n] wie schöne Fieberträume: Die Integrität dieser Kompositionen und die souveräne Produktion von Bassist Herwig Zamernik sind außerordentlich." 

Am 01. Februar wird "All Is Fever" veröffentlicht, hier kann man es sich schon anhören:

Kommentieren
0
Email

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
  • Rewind Today: Kiss treten erstmals live auf

    Unter dem Namen Kiss geben Gene Simmons, Paul Stanley, Ace Frehley und Peter Criss ihr Live-Debüt im Popcorn Club in New York. Für unsere Ausgabe 10/2012 traf Birgit Fuß Gene Simmons zum Gespräch.

Weiterlesen
  • Naked Lunch
    Naked Lunch - All Is Fever

    Auf dem neuen Album von Naked Lunch hört man die ganzen Jahre: die des Kämpfens, die des Weitermachens, die des In-die-Musik-verliebt-Seins. Die Österreicher haben allerlei erlebt und sich vor einigen Jahren erfolgreich am eigenen Schopf aus dem Sumpf gezogen – seither können sie überall hin. Am Anfang steht „Keep It Hardcore“, ein Fünfeinhalbminutenepos aus Britpop […]

Kommentar schreiben