Phoenix: ‚Wir riskieren es zu scheitern‘

Wir sprachen mit Phoenix über ihr grandioses neues Album „Bankrupt!“. Wie die Franzosen mit Hollywood zurecht kamen; wie schwierig es war, alte Aufnahmegeräte zu finden, in die Studioarbeit zu integrieren und den jetzigen Sound live umzusetzen – was Gitarrist Laurent Brancowitz zur Aussage hinreißen ließ, dass man damit „vielleicht scheitern“ werde.

Außerdem erzählten die vier uns von ihren Versuchen, Lieder mit drei aufeinander folgenden Refrains zu komponieren; und über die Kunst des Fade-Outs an der richtigen Stelle – was auch ein Sinnbild dafür sein kann, zu wissen, wann man Dinge beenden muss. Immerhin ließen Phoenix sich vier Jahre Zeit für ihren Nachfolger zu „Wolfgang Amadeus Phoenix“. Doch die lange Studioarbeitszeit hat sich gelohnt: 


Gefängnisinsasse Bill Cosby über seine Verurteilung: „Es ist alles inszeniert“

Bill Cosby hat die Gerichtsentscheidung, die ihn ins Gefängnis brachte, scharf verurteilt und behauptet, dass die Staatsanwälte betrügerisch vorgingen. In seinem ersten Interview, dass der Ex-Comedian seit seiner Verurteilung wegen sexueller Gewalt gab, beteuerte er seine Unschuld und sagte, dass er seine Zeit hinter Gittern damit verbringt, andere Häftlinge zu betreuen. Cosby wanderte 2018 in den Knast und muss dort drei bis zu zehn Jahre verbringen, je nach Führung. „Ich habe noch acht Jahre und neun Monate“, sagte Cosby der BlackPressUSA.com. „Wenn ich auf Bewährung rauskomme, werden sie mich nicht sagen hören, dass ich Reue habe. Ich war schließlich dabei.…
Weiterlesen
Zur Startseite