Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

Tammy Ingram Love War

Solaris Empire VÖ: 07. Dezember 2012

Kommentieren
0
Email
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von
Tammy Ingram
Caption
Foto: Solaris Empire

2009 kam die Australierin Tammy Ingram nach Berlin und gehört seither zur dortigen Szene zugezogener Musikerinnen und Musiker. Da ist eine gute Gemeinschaft entstanden, die viel schöne Musik hervorbringt – zum Beispiel dieses neue Album. Auf „Love War“ schreibt sich die Sängerin und Gitarristin dem Vernehmen nach eine Beziehungskrise von der Seele, leidvoll, aber nicht resigniert, kämpferisch, aber auch zärtlich. Ingrams Repertoire umfasst heartfelt Indie-Gitarren-Folk, genauso aber Pop­musik – viele dieser Melodien sind anschmiegsam und memorabel. Dazu mischen sich Folk-Jazz-Texturen in die Arrangements; Ingrams Songs stehen öfter auf offen-komplexen Akkorden, die unter anderem von Holzbläsern und Streichern eingefärbt werden. Dann denkt man an die kontemplativen Lieder von Ani DiFranco, die diese Art von Komposition ja hervorragend beherrscht.

So gut und vielseitig wie die Lieder sind auch die Arrangements. Bei „Jealousy“ wird das Playback von einem Xylofon aufgehübscht, Geige und Cello liefern warme Farben. Kontrabass und Akkordeon illuminieren das sanft schwingende „Black Dog“, und bei „Damsel“ schichtet Ingram die eigene Stimme zum Klangteppich auf. Schön. (Solaris Empire) 

Kommentieren
0
Email

Nächster Artikel

  • Junkie XL
    Junkie XL Synthesized
    7. Dezember 2012

    2009 kam die Australierin Tammy Ingram nach Berlin und gehört seither zur dortigen Szene zugezogener Musikerinnen und Musiker. Da ist eine gute Gemeinschaft entstanden, die viel schöne Musik hervorbringt – zum Beispiel dieses neue Album. Auf „Love War“ schreibt sich die Sängerin und Gitarristin dem Vernehmen nach eine Beziehungskrise von der Seele, leidvoll, aber nicht […]

Vorheriger Artikel
  • We Had You At Hello
    We Had You At Hello Broken/ Mend (Radio Edit)

    2009 kam die Australierin Tammy Ingram nach Berlin und gehört seither zur dortigen Szene zugezogener Musikerinnen und Musiker. Da ist eine gute Gemeinschaft entstanden, die viel schöne Musik hervorbringt – zum Beispiel dieses neue Album. Auf „Love War“ schreibt sich die Sängerin und Gitarristin dem Vernehmen nach eine Beziehungskrise von der Seele, leidvoll, aber nicht […]

Weiterlesen
  • The Cure Wild Moon Swings Cover
    The Cure - Wild Mood Swings
    3. Juni 1996

    Cure-Musik war immer Stimmungs-Musik. Vom schmissigen Existentialismus und pubertären Trotz-Pop der ersten Jahre ließ sich Robert Smith 1982 in die wabernde Depression von „Pornography“ fallen, noch immer ein Fanal der schlechten Laune, ein Mahnmal der Monotonie, des mürben Nicht-mehr-weiter-Wollens. Aber Smith wollte weiter, schrieb Spaßlieder wie „The Lovecats“ und nahm das Album „Kiss Me, Kiss […]

  • Liam Blake - 'You And Other Stories'
    Liam Blake - You And Other Stories
    28. Oktober 2011

    Wäre Liam Blake schon am Leben gewesen, hätte er die 70er-Jahre im Laurel Canyon verbracht und mit CS&N gesungen – so liest man in den offiziellen Texten. Doch er wäre dort wohl nicht aufgenommen worden; so gefällig ist sein neues Album, dass als Wohnort eher Downtown L.A. und als Gesellschaft die Eagles infrage gekommen wären. […]

  • Terry Hoax
    Terry Hoax - Serious.
    25. Januar 2012

    Die Hannoveraner um Oliver Perau mit dem zweiten Album nach dem Comeback. Ging es auf dem Vorgänger um Energie und Härte, soll es nun in die Tiefe gehen. Mit weniger Riffs, größerer musikalischer Vielseitigkeit – und einem klaren Bekenntnis zur Popmusik.

  • Robbie Williams
    Robbie Williams - Take The Crown
    2. November 2012

    Genug Stoff für gute Geschichten müsste Robbie Williams eigentlich haben. Er gründete eine Familie, ging wieder mit Take That auf Welttournee und fand sich offensichtlich insgesamt mit seinem Schicksal ab. Er war der Teenie-Schwarm, dann das Sorgenkind, jetzt ist er – endlich, mit 38 – im Erwachsenendasein angekommen. Er könnte fortan ein sonniges Leben in […]

  • Jonathan Jeremiah - A Solitary Man
    Jonathan Jeremiah  - A Solitary Man
    3. August 2011

    Mit dem Albumtitel traut sich der Mann gleich mal was. Aber wer Neil Diamond schon aus nächster Nähe bei der Arbeit zuschauen durfte, und sei es nur im Brotjob als Sicherheitskraft in der Wembley Arena … Die Musik, die der Londoner Sänger und Songschreiber auf seinem fast komplett selbstproduzierten Debüt anbietet, stammt deshalb nicht gleich […]

  • Jeff Bridges
    Jeff Bridges - Jeff Bridges
    19. Oktober 2011

    Ich hatte kein Mitleid mit Bad Blake, dem laut Ankündigung so verkrachten, abgestürzten Countrysänger, den Jeff Bridges in „Crazy Heart“ spielte. Bisschen saufen tut doch jeder zweite Familienvater, auch ein kleiner writer’s block kann vorkommen. Und um Maggie Gyllenhaal ins Bett zu kriegen, genügte dem Alten ein Zwinkern und ein nettes Gespräch mit ihrem Kind. […]

Kommentar schreiben