Search Toggle menu

10 Dinge, die Du am ROLLING STONE Park lieben wirst

1. Entdeckungen machen

Kennst Du diesen Moment, in dem Du in Gedanken bist und plötzlich aus unerfindlichen Gründen anfängst ein kleines bisschen glücklicher zu werden, ohne einen Schimmer zu haben wieso? Bis Du die Musik wahrnimmst. Du drehst das Radio lauter, wippst mit dem Fuß, Deine Finger spielen Luftschlagzeug. Der Song, der gerade läuft? Vorher nie gehört, aber er nascht Dich direkt weg. Beim Rolling Stone Park ist es genau das: Du triffst auf echte Liebhaberbands, Diamanten, lange gefangen im Gestein des überwältigen Angebotes, bescheiden-schillernde Blumen auf einer Wiese voller Unkraut. Dass Du den einen oder anderen Namen vielleicht noch nie gehört hast, ist völlig egal, ist sogar perfekt, denn das sind die Bands, die Dich überraschen werden. Probier etwas Neues, lass Dich mitreißen, es lohnt sich!

2. Goodbye Alltag

Wochenende, endlich Zeit runterzukommen und … ach, Moment: Der Chef hat noch ne eMail geschrieben, die Fenster waren doch ursprünglich mal durchsichtig und oh nein, Schwiegerpapas Geburtstag steht an und keiner hat bisher eine Idee für ein Geschenk. Zeit für sich selbst? Fehlanzeige. Dem Alltag Goodbye sagen – das funktioniert ganz wunderbar beim Rolling Stone Park. Die fantastischen Hotelzimmer, Wellness, Lesungen, Posterausstellung, Platten- und CD-Börse und natürlich: Die Künstler! Da ist plötzlich kein Platz mehr im Kopf für alles, was Zuhause wartet – und das ist gut so. Der Rolling Stone Park ist Deine Zeit. Und nur Deine.

3. Plattenbörse: Finde deinen Diamanten!

Du schlenderst so an den Boxen und Regalen voller Vinyl vorbei. Der freundliche Händler hat ein riesiges Angebot und der Anblick der vielen Plattenrücken und –cover ist eine wahre Augenweide, aber Du hast Zuhause selber eine erkleckliche Sammlung. Auf Deiner Vinyl-Wunschliste in Deinem Kopf stehen ein paar Exemplare, aber sie sind nicht besonders selten und somit überall einfach zu bekommen. Also trittst Du mehr aus Gewohnheit an den Tisch heran und lässt mit Zeige- und Mittelfinger die Platten nach vorne klappen, während Du Deinen Gedanken nachhängst. Und auf einmal schlägt die Fliegersirene in Deinem Hinterkopf Alarm: was war das denn? Da, zwei Platten zuvor? Du blätterst zurück und da ist sie! Fast hättest Du sie gar nicht wahrgenommen, einfach dran vorbeigesehen. Das Artwork, die Farbkombination, der Band- und Albumname auf dem Prachtstück in 31,5 cm2! Ein Re-Issue? Nein, Erstauflage! Oh Mein Gott, Du liebst dieses Album seit 20 Jahren! Wieso ist es nicht in Deiner Sammlung? Und da ist sie: die Platte, von der Du nicht wusstest, dass Du sie brauchst. Hier, auf der Plattenbörse auf dem Rolling Stone Park Festival.

4. Wellness pur

Der vergangene Tag war fantastisch! Die Bands haben Dich vom Hocker gerissen, die Aftershow-Party war der Hit und so viel Gutes liegt noch vor Dir. Die Nacht hingegen war kurz und auch der Wein gestern Abend war vielleicht etwas zu köstlich. Zudem merkst Du, wie Dir der Alltag noch immer etwas nachhängt und die Last auf den Schultern erst langsam etwas nachlässt. Dir wird klar: Du musst etwas tun. Und zwar nur für Dich. Und dann atmest Du auf. Der freundliche Masseur hat Dir gerade sämtliche Blockaden aus den Knochen geknetet und Du fühlst mit Wohlbehagen Bereiche Deines Körpers, von denen Du nicht wusstest, dass sie existieren. Die Finnische Sauna hat Dir die Grübeleien aus den Poren gespült und das anschließende Eisbad den Kopf freigeblasen. Was machst Du als nächstes? Den Fitnessbereich stürmen, oder doch lieber ein Meersalz-Öl-Peeling? Vielleicht bleibst Du auch einfach hier im Ruheraum liegen und machst kurz die Augen zu…

5. Was für eine Nacht

Die Nacht! Nein, dieses Mal sind nicht unsere fantastischen Künstler gemeint, sondern viel mehr die Übernachtung. Denn die Hotels aus denen Du wählst, haben eigene Themen: Ob Entdecker, Genießer oder Cowboy – es werden die verschiedensten Welten geboten. Warm mediterran, mittelalterlich, einem portugiesischen Kloster nachempfunden, italienisch idyllisch oder wie im Wilden Westen: Was nach Blockbuster klingt, sind einfach nur Deine Optionen für ein Wochenende, an dem Du Dich pudelwohl fühlst.

6. Hudson Taylor

Sie sind Brüder. Sie sind echte Multi-Talente. Sie sind zum Verlieben: Da stehen sie, Hudson Taylor, mit ihren Gitarren, mit wunderschönen Stimmen und Kompositionen, die mitreißend und detailverliebt zugleich sind. Früher waren sie als Straßenmusiker unterwegs und diese Nähe zum Publikum, die man sonst nur dort spürt, schaffen sie auch heute noch von der Bühne aus zu versprühen. Leichter Folk-Pop, versehen mit einer angenehmen musikalischen Breite – Du wirst nicht an ihnen vorbeigehen können. Du wirst stehenbleiben wollen. Lauschen. Und genießen.

7. Endlich keine Pommes und Brezeln mehr!

Du bist schon auf hunderten Festivals gewesen. Du warst Crowdsurfen, Du hast bis zu den Knien im Matsch gestanden, Du hast auf kaputten Luftmatratzen geschlafen, hast nachts stundenlang nach Deinem Zelt gesucht, hast Freundschaften geschlossen, manchmal nur für ein paar Stunden, und Dich vor der Bühne heiser gegrölt. Und vor allem hast Du einhundert Kilo halb frittierte Pommes, labberige Stücke Pizza und in Sojasauce ertrunkene Nudeln mit Chinakohl in Deinem Festvialleben in Dich reingeschaufelt. Du weißt wie der Hase läuft. Eigentlich. Denn nun stehst Du hier auf dem Rolling Stone Park und weißt gar nicht wie Dir geschieht. Kein Wind und Wetter, da überdacht und keine verrenkten Knochen dank gemütlichem Hotelzimmer-Bett. Und in diesem Moment, wo Du Dich nach dem nächsten Brezelstand umsiehst, stellst Du fest: auch diese Zeiten sind vorbei! Nie wieder Fast Food zwischen den Konzerten, denn der Europa-Park bietet in seinen unzähligen Restaurants auch Deinem Gaumen ein gehöriges Festival! Spanisch, Amerikanisch, gemischte Küche aus aller Welt – hier drehen Deine Geschmacksknospen eine Extrarunde! Tschüß, Pizza Mario – hallo Ammolite – The Lighthouse Restaurant!

8. Geöffnete Europapark-Fahrgeschäfte

Moment mal?! Hieß es nicht, während des Rolling Stone Park 2018 ist der Rest des Europa-Parks geschlossen? Doch jetzt stehst Du hier trotzdem vor dem Eurosat – CanCan Coaster und das Ding rattert wie wild, während euphorische Gesichter mit zerzausten Frisuren an Dir vorbeiflitzen.
Donnerlittchen – da haben während des #RSPark18 doch tatsächlich zwei Fahrgeschäfte offen! Am Samstag zwischen 11 und 14 Uhr sind das Voletarium und der CanCan Coaster exklusiv für die Rolling Stone Park-Gäste am Start! Was für ein Trip!

9. Father John Misty

Wenn wir einmal groß sind, wollen wir so werden, wie Josh Tillmans Hirn. Dieses wunderbare Organ, welches immer unter Strom steht, obwohl es scheint, als würde es jeden Moment von der Last der Welt zerquetscht. Das auf die Umstände auf diesem Planeten mit beißendem Sarkasmus reagiert. Das mindestens drei Ironie-Zentren besitzt. Und mit Sicherheit nicht ganz dicht ist. Josh Tillman, aka Father John Misty, ist ein Chronist, ein Pathologe, ein Semiologe. Er seziert die Zeichen unserer Zeit. Bei aller Gesellschaftskritik und –analyse bleibt Father John Misty stets ein brillianter Entertainer und mitreißender Live-Performer, der seine ganz besonderen Folksongs auf der Bühne in ungeahnten Facetten schillern lässt.

10. Live-Lesungen

Dass Autoren eigentlich Musiker ohne Musik sind, ist Dir schon seit längerem klar. Es gibt viele zeitgenössische Werke, gerade auch kleine, die sich im popkulturellen Bereich abspielen und/oder autobiografisch sind, einige davon stehen bereits in Deinem Buchregal. Doch nie hast Du es mal zu einer Live-Lesung eines dieser Autoren geschafft. Es kam immer etwas dazwischen, Du warst nicht in der Stadt oder nach der Arbeit einfach zu platt, um hinzugehen. Und jetzt sitzt Du hier. Bequem zurückgelehnt, ein kühles Pils in der Hand und hörst Thorsten Nagelschmidt zu. Du legst Muff Potter noch immer gerne auf und es ist herrlich erfrischend, den ehemaligen Frontmann dort vorne zu sehen, der als Autor, sympathisch und echt, aus seinen Werken rezitiert. Und Du stellst fest: erst jetzt wird das geschrieben Wort erst richtig wahr. Hier bei den Lesungen auf dem Rolling Stone Park Festival.

Christina Wenig
Europapark Rust
Europapark Rust
RS Park

Vorfreude auf den ROLLING STONE Park: The Flaming Lips

>>> Hier Tickets für den ROLLING STONE PARK sichern! ROLLING STONE Park: The Flaming Lips Die Alben der Flaming Lips tragen Titel wie „In a Priest Driven Ambulance”, „Hit To Death In The Future Head” und „At War With The Mystics”. Der Legende nach begann die Truppe um Wayne Coyne in den frühen Achtzigern mit dem Musizieren, nachdem sie aus einer heruntergekommenen Kirche einen Haufen Instrumente entwendet hatten. Es ist anzunehmen, dass Drogen an vielen Punkten in ihrer Karriere eine Rolle gespielt haben. Wahrscheinlich im Jahr 1997, als sie „Zaireeka” veröffentlichten, ein Album, dessen acht Lieder auf vier CDs verteilt sind,…
Weiterlesen
Zur Startseite