Highlight: Die besten Songs aller Zeiten: The Beach Boys – „Good Vibrations“

10 Gründe, warum „Pet Sounds“ immer als das beste Album aller Zeiten gilt

2. „Pet Sounds“ ist das ultimative Autorenalbum

Auch wenn auf den ersten Beach-Boys-Alben mit dem Phil-Spector-Gehilfen Nick Venet noch ein nomineller Produzent geführt wurde, hatte Brian Wilson von Beginn an die volle Kontrolle über den Schaffensprozess, war Songwriter, Arrangeur und Aufnahmeleiter zugleich. Nach einer Panikattacke auf einem Flug von Los Angeles nach Houston beschloss er Ende 1964, seinen Bandkollegen das Konzertgeschäft zu überlassen und sich ganz der Arbeit im Studio zu widmen. Auf den beiden folgenden Alben, „Today!“ und „Summer Days (And Summer Nights!!)“, kann man die ersten Ergebnisse der Studiozauberei hören, die sich auf barocken Meisterstücken wie „In The Back Of My Mind“, „When I Grow Up (To Be A Man)“ und „Let Him Run Wild“ nicht nur in komplexeren Arrangements zeigten, sondern auch in einer Abkehr von Spaß und Strand Richtung Melancholie und Innenwelt. Doch während diese Alben durch Hits wie „Do You Wanna Dance?“, „Help Me, Ronda“ und „California Girls“ sowie das alte Image bedienende Texte von Mike Love noch klar als Beach-Boys-Werke erkennbar waren, führen die Bandmitglieder auf „Pet Sounds“ in erster Linie nur noch die Anweisungen von Brian Wilson aus, der sich in ihrer Abwesenheit zum Orson Welles des Pop aufgeschwungen hatte. So autonom war zu jener Zeit kein anderer Musiker in diesem Teeniegenre. „Pet Sounds“ ist die Wiedergeburt des Popstars als Künstler.

Weiter zu Grund 3, warum „Pet Sounds“ immer als das beste Album aller Zeiten gilt



15 Songs, die wir Supergroups zu verdanken haben

Temple of the Dog Gründungsjahr: 1990 Mitglieder: Chris Cornell (Soundgarden), Jeff Ament (Pearl Jam), Stone Gossard (Pearl Jam), Mike McCready (Pearl Jam), Matt Cameron (Soundgarden), Eddie Vedder (Pearl Jam) „Hunger Strike“: https://www.youtube.com/watch?v=VUb450Alpps Bad Company Gründungsjahr: 1973 Mitglieder: Paul Rodgers (Free), Simon Kirke (Free), Mick Ralphs (Mott the Hoople), Boz Burrell (King Crimson) „Can't Get Enough“: https://www.youtube.com/watch?v=7p9mzYB--uI Asia Gründungsjahr: 1981 Mitglieder: John Wetton (King Crimson), Geoff Downes (The Buggley, Yes), Steve Howe (Yes), Carl Palmer (Atomic Rooster; Emerson, Lake and Palmer) „Heat of the Moment“: https://www.youtube.com/watch?v=cpxsMyoXUZQ The Highwaymen Gründungsjahr: 1985 Mitglieder: Johnny Cash, Willie Nelson, Waylon Jennings and Kris Kristofferson „Highwayman“: https://www.youtube.com/watch?v=aFkcAH-m9W0 Black Country Communion Gründungsjahr: 2009 Mitglieder: Joe Bonamassa, Glenn Hughes…
Weiterlesen
Zur Startseite