Alben der Woche vom 11. Februar: Eddie Vedder, Foxes und alt-J


von

In der dritten Ausgabe unseres neuen Formats „Alben der Woche“ – in dem wir jeden Freitag die drei spannendsten Platten-Veröffentlichungen der Woche präsentieren – geht es um die Releases von Cate Le Bon, The Jazz Butcher und Mitski. Die Rezensionen stammen von RS-Autor:innen und -Redakteur:innen, die sich ausführlich mit den jeweiligen Alben beschäftigt haben.

Schauen Sie sich die dritte Ausgabe von „Alben der Woche“ hier an:

Eddie Vedders neue Soloplatte „Earthling“ beweist“: Der Pearl-Jam-Sänger ist ein Meister der Umarmung und Überwältigung, der viele Funken Zuversicht in einer dunklen Zeit versprüht. Für seine neue Solo-Platte hat sich der Musiker viel prominentes Personal ins Studio eingeladen, darunter zwei (Ex-)Chili Peppers, Chad Smith und Josh Klinghoffer. 

Wenn alle Clubs, die die Coronakrise überlebt haben, wieder aufmachen, werden wir zu den Songs von Louisa Rose Allen, die sich Foxes nennt, tanzen und die neue Unbeschwertheit feiern. Alle Songs auf „The Kick“ sind für bessere Zeiten geschrieben, sehnen sich nach Gedränge auf der Tanzfläche und drehen sich ausgelassen im Kreis. 

Dort, wo sich Arcade Fire und Lana Del Rey Gute Nacht sagen, um in seltsam-schönen Traumwelten zu versinken, dort machen es sich alt-J mit ihrem vierten Album gemütlich. Die Songs des Trios aus Leeds gleichen wieder kurios-vielschichtigen Popcollagen, auch wenn sich die Band diesmal mehr am Blues als am HipHop abarbeitet.

Hören Sie die Alben im Stream: