„Almost Famous“: Reunion zum 20-jährigen Jubiläum des Musikfilms






„Almost Famous“: Große Reunion zum 20-jährigen Jubiläum des Musikfilms


von

Vor 20 Jahren erschien einer der bedeutendsten Musikfilme aller Zeiten: Mit „Almost Famous“ erinnerte sich Regisseur Cameron Crowe nicht zuletzt an seine eigene Jugend als aufstrebender Musikjournalist für den ROLLING STONE. Nun trafen sich der Macher des Films und einige der Schauspieler in einer Online-Reunion wieder, um über die prägendsten Momente zu sprechen.

🛒  Almost Famous jetzt bei Amazon ansehen

„Almost Famous“-Reunion: Diese Stars waren dabei

Die Reunion wurde von ROLLING STONE-Redakteur Brian Hiatt und dem Podcast-Moderator James Andrew Miller moderiert. Mit dabei waren Regisseur Cameron Crowe sowie die Schauspieler Kate Hudson (sie war als „Band Aid“ Penny Lane zu sehen), Billy Crudup (er verkörperte Rockstar Russell Hammond) und Patrick Fugit (er spielte den Nachwuchsjournalisten William Miller).

„Hold me closer, tiny dancer“

Natürlich erinnern sich Cast und Regisseur auch an die legendäre Gesangseinlage im Tourbus, für die man damals zwei volle Tage drehte, um sie perfekt hinzubekommen. „Das Großartige daran war, dass wir uns auf den Song eingelassen haben – es war das richtige Lied – und damals gar nicht so berühmt“, so Cameron Crowe über die bei Filmfans beliebte Busszene.

„Man muss Elton John einfach lieben, denn als er den Film gesehen hat, sagte er: ,Ich habe diesen Song immer geliebt! Und ihr versteht ihn!‘ Daraufhin hat er ihn in seinen Shows gespielt und ihn seitdem nicht aus dem Programm genommen.“ Patrick Fugit fügte im Reunion-Gespräch seine eigene Geschichte mit dem Song hinzu. Sobald er irgendwo neben einer Jukebox stehe, wähle jemand „Tiny Dancer“ und starre ihn solange an, bis der Schauspieler irgendeine Reaktion von sich gibt.

„Almost Famous“: Die virtuelle Reunion

Die knapp einstündige „Almost Famous“-Reunion von ROLLING STONE ist hier zu sehen: