Britney Spears entgeht Paparazzo-Anklage und Video-Cameo-Auftritt


von

Doch nachdem die Richter sich das Videotape des Vorfalls angesehen hatten, lehnten sie eine Annahme der Klage ab, da der Unfall nach Auffassung des Gerichts möglicherweise vorsätzlich von dem Fotografen verursacht worden sein könnte. Da wollte wohl jemand ein paar Dollar dazu verdienen.

Weniger gut lief es für Spears hingegen mit den Pussycat Dolls. Die hatten die Sängerin für einen Cameo-Auftritt engagiert, jedoch in der finalen Version des Clips wieder rausschneiden lassen. Warum und weshalb – wir wissen es nicht, woher sollen wir es auch wissen, denn die Band ziert sich ob einer Erklärung gehörig.