Crowdfunding: Wer das neue Album von Bush für 2.000 Dollar vorbestellt, erhält einen handgeschriebenen Brief dazu

>>> In der Galerie: die One-Hit-Wonder der 90er Jahre und was aus ihnen wurde

Auch Bush haben sich dem Trend angeschlossen, via Crowdfunding ein eigenes Album zu finanzieren und die Fans am Erfolg zu beteiligen, wie „Consequence Of Sound“ berichtet. Auf Pledge Music hat die britische Band einen Aufruf gestartet, bei der es gegen Bares zur Unterstützung der Produktion der sechsten LP ein paar exklusive Goodies zu bekommen gibt. Darunter sind Gitarren-Lektionen (allerdings nur über ein Skype-Gespräch), eine Bassgitarre, die von der Band unterschrieben worden ist, und einiges mehr. Bis zu 1.500 Dollar haben Anhänger von Bush dafür bereits ausgegeben.

Für den Spottpreis von 2.000 Dollar gibt es allerdings auch ein außergewöhnliches Erinnerungsstück – nämlich einen handgeschriebenen Zettel mit den Lyrics des Songs „Glycerine“ von 1995. Es handelt sich zwar nicht um DEN Zettel, auf dem der Song einstmals notiert worden ist, aber als Beschreibung gibt die Band an, dass das Blatt Papier „extra von Gavin, nur für dich“ (vielleicht auf einem Bierdeckel oder einer Serviette?) geschrieben worden ist.

Wem das alles zu teuer sein sollte, der kann auch für die Hälfte des Preises, also für 1.000 Dollar, die Lyrics des 2011 geschriebenen Songs “The Sound of Winter” erhalten. Deutlicher kann man allerdings kaum dokumentieren, dass die Erfolge der Vergangenheit vorbei sind.

Eine Frage bleibt trotzdem noch offen: Wieso ist ein handgeschriebener Zettel teurer als eine handsignierte Gitarre?


Schon
Tickets?

Video-Galerie: Die zehn besten Mauerfilme

Gegen die Wand: Am 13. August 1961 begann der Bau der Berliner Mauer. Seit 1989 ist sie Geschichte – was hat sie für die Popmusik bedeutet? Zum 50. Jahrestag: das Mauer-Special mit U2 und Bowie, Puhdys und Tresor. Platz 1: "Der Himmel über Berlin" (1987) Wim Wenders' hassgeliebtes Meisterwerk sagt fast alles über Sehnsucht und zerrissenes Dasein. "Christiane F." oder "Paul und Paula" werden konkreter, was die Nöte im geteilten Deutschland angeht. Nicht unwichtig: die Aufarbeitung in "Sonnenallee" oder "Good Bye, Lenin!". Platz 2: "Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" (1981) Platz 3: "Sonnenallee" (1999) Platz 4: "Eins,…
Weiterlesen
Zur Startseite