Das neue Album von Rocko Schamoni will Licht am Ende des Tunnels sein


von

Universalkünstler Rocko Schamoni hat ein neues Album festig. Es heißt „All Ein“ und erscheint am 26. August. Der Schriftsteller und ROLLING-STONE-Kolumnist hatte zuletzt mit „Der Jaeger und sein Meister“ sein neuntes Buch veröffentlicht. Nun ist also die zwölfte Solo-Platte dran. Sie ist, das muss man kaum erwähnen, geprägt durch die Pandemieumstände der letzten Jahre.

In erster Linie hieß dies laut Schamoni, mit dem Laptop zu arbeiten, „statt wie gewohnt mit hervorragenden Musikern“. Alles ist selbst produziert, alles ist selbst eingespielt.

Der Mangel an Begegnungen ist dann auch ein großes Thema in den Texten der neuen Lieder – und damit ist durchaus auch die Angst vor einem ausbleibenden Publikum gemeint.

„Mal mehr, mal weniger allegorisch verhandelt ‚All Ein‘ das Ende der direkten Kommunikation und erzählt vom Ringen um Nähe und Austausch“, schreibt das Lebel in einer Mitteilung. „Doch Rocko wäre nicht Rocko, wenn er nicht alles tun würde, um den abgerissenen Faden wieder aufzunehmen, und all denen, die wie er aufs stille Wasser hinausgetrieben sind, ein Signal zu geben“.

So ist „All Ein“ auch eine Art Versuch, den Hörer*innen die Hand zu reichen, ihnen mit Hilfe von tanzbaren Electro-Tunes, Disco-Tracks und einigen cineastisch anmutenden Instrumentals und viel Soul ein Licht am Ende des Tunnels zu zeigen.

Dabei geht es nicht nur um die Sehnsucht nach Nähe, sondern auch um existenzielle Fragen. „Das bin nicht ich“ verhandelt etwa, wie es ist, sich im Spiegel nicht mehr zu erkennen. Ein Gefühl, das sich für einen Menschen um die Lebensmitte nach einer schweren, schlaflosen Nacht eben völlig anders anfühlt als für einen Teenager, der nach einer durchzechten Nacht nachhause kommt.

Rocko Schamoni ist die nächsten Wochen auch auf Tour, präsentiert von ROLLING STONE.

„Die große Rocko Schamoni Schau 22“

  • Fr. 26.08.22 Barmstedt, Kulturschusterei
  • Di. 30.08.22 Köln, Gloria
  • Mi. 31.08.22 Düsseldorf, Zakk
  • Do. 01.09.22 Essen, Zeche Carl
  • So. 18.09.22 Bremen, Schlachthof
  • Do. 22.09.22 Hannover, Pavillon
  • Mi. 28.09.22 München, Volkstheater
  • Do. 29.09.22 Wien, Rabenhoftheater
  • Sa. 01.10.22 Hamburg, Schauspielhaus
  • Sa. 15.10.22 CH-Zürich, Kosmos
  • So. 16.10.22 Stuttgart, Im Witzemann
  • Di. 13.12.22 Berlin, Festsaal Kreuzberg

Der Jaeger und sein Meister (Lesung)

  • Do. 18.08.22 Hamburg, Fabrik
  • Sa. 20.08.22 Burg (Fehmarn), Filmtheater