Highlight: „Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers“ – alles, was wir wissen

Wie ein Raumschiff sieht es aus: Das „Star Wars“-Museum hat endlich ein Zuhause

George Lucas hat große Pläne: Er will ein Museum bauen, das alle bisher existierenden Museen in den Schatten stellen soll. Der offizielle Name lautet „Lucas Museum Of Narrative Art“, doch Fans sprechen liebevoll auch vom „Star Wars“-Museum.

Natürlich wird es nicht nur Ausstellungsstücke aus der weltbekannten Sternensaga in dem Museum zu sehen geben, auch andere Kunstobjekte, Illustrationen und Comics wird das „Lucas Museum Of Narrative Art“ behausen. Darüber hinaus sollen Besucher die Möglichkeit erhalten, alle Facetten des Filmemachens zu erforschen, vom Designprozess und ersten Konzeptzeichnungen bis hin zu Kostümen, Animation und visuellen Effekten.

Hier soll das Museum errichtet werden

Lange Zeit war unklar, wo das Museum seine Heimat haben soll und gleich mehre Städte – Chicago, Los Angeles und San Francisco – haben sich beworben. Jetzt steht aber endlich fest, wo die Kunststätte entstehen soll – und einem baldigen Bau sollte somit nichts mehr im Wege stehen: Das „Lucas Museum Of Narrative Art“ wird im Exposition Park in Los Angeles errichtet werden.

Die Größe soll zwischen 265.000 und 275.000 Quadratmeter betragen und vom Look her könnte es direkt aus einem „Star Wars“-Film stammen. Insider sprechen davon, dass eine Milliarde US-Dollar in den Bau des Museums fließen sollen.

Kein Raumschiff, sondern ein Museum
Kein Raumschiff, sondern ein Museum

Eröffnung noch unbekannt

Wann genau das Museum seine Pforten öffnen wird, ist noch unklar. In einem Bericht aus dem Jahr 2015 hieß es, dass das „Lucas Museum Of Narrative Art“ 2019 eröffnet werden könnte, allerdings ging man damals noch davon aus, dass ein Zuhause schneller gefunden werden würde. Da die Wahl erst jetzt – Anfang 2017 – auf Los Angeles fiel, ist es durchaus wahrscheinlich, dass sich die Eröffnung um ein paar Jahre nach hinten verschieben wird.

Vom Zeitraum her würde 2019 jedoch ideal passen, denn dann kommt mit „Episode IX“ der letzte Film aus der neuen „Star Wars“-Trilogie ins Kino. Und was würde sich da besser anbieten, als den Abschluss der neuen Filmserie mit einem gigantischen Museum zu feiern, das wie ein Raumschiff aussieht und viele Kunst- und Sammlerstücke aus „Star Wars“ beheimaten wird?

Lucas Museum Of Narrative Art


Schon
Tickets?

„Star Wars“: Extrem seltene Action-Figur von Boba Fett könnte Rekord-Preis erzielen

Eine Boba-Fett-Action-Figur ist eine der begehrtesten Sammlerstücke der „Star Wars“-Galaxie. Ein Exemplar steht aktuell zur Auktion und könnte einen Preis von 500.000 US-Dollar erreichen. Die legendäre Figur wird in Pennsylvania versteigert und übersteigt bereits die erste angesetzte Grenze von 120.000 US-Dollar – Rekord, denn das teuerste „Star Wars“-Spielzeug ist bisher für 122.926 US-Dollar verkauft worden. Weniger als 100 Modelle der Kult-Figur wurden hergestellt, die zudem schnell wieder aus den Regalen verbannt wurden, nachdem ihr Raketenabwehr-Rucksack als Erstickungsgefahr für Kinder galt. Es wird angenommen, dass es heute weniger als 30 Figuren gibt. Kelly McClain, eine Sprecherin des Auktionshauses, sagte gegenüber „The Post“: „Es…
Weiterlesen
Zur Startseite