Freiwillige Filmkontrolle


Seeed-Sänger Demba Nabé: Fragen zur Todesursache


von

Seeed-Sänger Demba Nabé verstarb am Donnerstag (31. Mai 2018) im Alter von 45 Jahren. Der Tod des Musikers wurde von dessen Anwalt bestätigt, die Band vermeldete es auch auf ihrer Facebook-Seite. Man bitte aktuell von weiteren Anfragen Abstand zu nehmen, teilte der Rechtsanwalt mit.

Es gibt damit noch keine Angaben zur Todesursache Nabés, der auch als Boundzound alias Ear und Demba Nabeh Boundzound bekannt gewesen war.

🌇Bilder von "Die 50 besten deutschen Alben aller Zeiten" jetzt hier ansehen

Mit seiner Band Seeed hatte Nabé, einer der drei Frontmänner der elfköpfigen Formation, für Herbst 2019 eine Comeback-Tournee geplant. Fast alle der Konzerte in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind jetzt schon ausverkauft. Die letzte Solo-Veröffentlichung des Berliners war das Album „Bang“ im Jahr 2010, unter dem Pseudonym Ear.

Wie Seeed-Co-Sänger Peter Fox im März 2018 mitteilte, wollten Seeed auch wieder ein neues Album in Angriff nehmen. Es wäre das erste seit der Nummer-eins-Platte „Seeed“ von 2012 gewesen.

Demba Nabé: Fragen zur Todesursache

Der Seeed-Rechtsanwalt wies darauf hin, dass derzeit keine Fragen beantwortet würden. Ob die 2019er-Tournee auch ohne Nabé stattfinden kann, ist völlig unklar.

Neben Fox und Frank Dellé war er ein fundamentales Mitglied der Reggae- und Dancehall-Gruppe.


James Brown: Dies ist die Todesursache des Godfather of Soul

„James Brown war für mich nie nur eine Stimme, sondern das ganze Paket. Aber die Wirkung dieser Stimme gab mir Hoffnung, weil sie ohne großen Firlefanz serviert wurde und nichts mit einer vermeintlichen Riesenstimme zu tun hatte. Und dieser Schrei, der von ganz tief drinnen zu kommen schien und die Rechte eines Urmenschen einforderte: 'Ich bin lebendig, ich kann alles Mögliche tun!' Seine Tanzbewegungen nannte er 'afrikanische Nervensteuerung'. Das ergab Sinn. Auf seinen ganz frühen Platten versuchte er, Standards zu singen. Dafür reichte es aber nicht ganz. Ich hörte ihn das erste Mal auf 'Live At The Apollo', das war…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €