Freiwillige Filmkontrolle


Die Alben des Jahres 2020: Marc Vetter


von
  • 1. Adrianne Lenker – Songs/Instrumentals

  • 2. Sufjan Stevens – The Ascension
  • 3. Laura Marling – Song For Our Daughter
  • 4. Bright Eyes – Down in the Weeds, Where the World Once Was
  • 5. Fleet Foxes – Shore
  • 6. Yves Tumor – Heaven To A Tortured Mind

  • 7. Jeff Tweedy – Love Is The King
  • 8. Jarv Is – Beyond the Pale
  • 9. Nubya Garcia – Source

  • 10. Balbina – Punkt.
  • 11. Moses Sumney – Græ
  • 12. Alice Boman – Dream On

  • 13. Spencer Zahn – Sunday Painter
  • 14. Sophie Hunger – Halluzinationen
  • 15. Kamaal Williams – Wu Hen
  • 16. Bob Dylan – Rough And Rowdy Ways
  • 17. Makaya McCraven/Gil Scott-Heron – We’re New Again
  • 18. Damu the Fudgemunk, Archie Shepp, Raw Poetic – Ocean Bridges
  • 19. Max Richter – Voices
  • 20. Gabriel Garzón-Montano – Agüita

Alle Bestenlisten der ROLLING-STONE-Autoren, die 50 Alben des Jahres und das große Interview-Special „Gipfeltreffen der Großen“ finden Sie in der Januar-Ausgabe des ROLLING STONE (seit 17. Dezember erhältlich).

Folgen Sie dem Autor, wenn Sie mögen, auf Twitter, Facebook und auf seinem Blog („Melancholy Symphony“).


David Bowie: Seine Cover-Songs von Bob Dylan und John Lennon im Stream

Heute (8. Januar) wäre Rock-Ikone David Bowie 74 Jahre alt geworden. Zu seinem Geburtstag gibt es eine Überraschung: Fast vergessene Cover-Versionen werden nach über 20 Jahren endlich veröffentlicht. 1998 stand Bowie zusammen mit dem Produzenten Tony Visconti im Studio. Sie arbeiteten an einer Coverversion zum Song „Mother“, den John Lennon 1970 herausgebracht hatte. Das Cover sollte auf einer LP zu Ehren des 1980 erschossenen Lennon erscheinen, doch zum Release kam es nie. David Bowie coverte auch einen Bob-Dylan-Song Während seiner Arbeit am Live-Album „LiveAndWell.com“ nahm Bowie im gleichen Jahr noch ein zweites Cover auf: „Tryin’ To Get to Heaven“ aus…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €