Dolores O’Riordan: Neues Cranberries-Album war in Planung


von

Der Tod von Cranberries-Sängerin Dolores O’Riordan war plötzlich und unerwartet – das bestätigen jetzt auch die übrigen Bandmitglieder. Laut dem US-amerikanischen ROLLING STONE habe es sogar Pläne gegeben, ein neues Album zu veröffentlichen. Sechs Jahre lang hatten Fans von The Cranberries auf diese Nachricht gewartet.

O’Riordan sei ihren Mitmenschen in der zweiten Januarwoche sehr fröhlich vorgekommen. Gitarrist Noel Hogan erinnert sich noch an ein Telefonat zwischen den beiden, in dem man die anstehende März-Tour besprach und sich Gedanken über Aufnahmen für ein neues Album machte. „Sie war großartig. Wir sprachen darüber, wieder an die Arbeit zu gehen.“ Sogar einige neue Songideen hatte die Musikerin schon, die sie ihren Bandkollegen per Email geschickt hatte.

Zu den Aufnahmen sollte es aber nie kommen: Am 15. Januar verstarb Dolores O’Riordan aus bislang noch ungeklärter Ursache. Am Dienstag (23. Januar) wurde die Cranberries-Sängerin in Irland, genauer gesagt in ihrem Geburtsort Ballybricken nahe Limerick, beigesetzt.