Highlight: 10 berührende und kämpferische Songs über AIDS

Donald Trump hat seine Starmusiker! Die Bruce-Springsteen-Covertruppe „B-Street Band“!

Der echte Bruce Springsteen ist überzeugter Wähler der Demokratischen Partei – und was Donald Trump vorhat, dürfte dem „Boss“ gar nicht gefallen. Der designierte US-Präsident will bei seiner Amtseinführung (20. Januar) eine Coverband Songs des Musikers nachspielen lassen. Dafür wurde die B-Street Band engagiert; die Gruppe benannte sich abgewandelt plus Bindestrich nach Springsteens legendärer Musikerriege, der E Street Band.

B-Street Band unterstützt Trumps B-Stars

Damit stehen bereits ein paar Acts für die Sause fest: Neben der B-Street Band sind die 16-jährige Jackie Evancho dabei, sowie das Country-Duo Big & Rich und der „Country-Rapper“ Cowboy Troy, dazu eine Truppe namens The Reagan Years und ein DJ namens Freedom.

Trump sprach wochenlang davon, die „größten Stars der Branche“ zu engagieren. Nach etlichen Absagen, darunter Moby, blieben nicht mehr all zu viele Künstler übrig.

Kooperation

Von Seiten der Partyorganisation heiß es, die mangelnde Star-Power sei kein Problem – Trump sei eh der größte Celebrity von allen, da setze man eher auf Atmosphäre, eine Atmosphäre „weicher Sinnlichkeit“. Was immer damit gemeint sei.

Donald Trump

Bruce Springsteen unterstützte Clinton

Etwas kurios ist die Buchung der B-Street Band schon: Während des Wahlkampfs der Demokratischen Partei hatte Bruce Springsteen Hillary Clinton aktiv unterstützt, trat sogar für sie auf. Donald Trump bezeichnete der Boss als „Idiot“.

Coverband B-Street Band:

Drew Angerer Getty Images

Donald Trump attackiert Spike Lee: „Rassistischer Anschlag auf deinen Präsidenten!“

US-Präsident Donald Trump hat Regisseur Spike Lee verbal attackiert und beschuldigt, bei seiner Oscars-Dankesrede einen „rassistischen Anschlag auf seinen Präsidenten“ geplant zu haben. Lee gewann bei den 91. Academy Awards den Oscar für „Bestes Adaptiertes Drehbuch“ für „BlacKkKlansman“ und hielt eine kraftvolle Rede. „Unsere Vorfahren wurden von Mutter Afrika gestohlen und nach Jamestown, Virginia gebracht und versklavt“, sagte Lee. „Vor der Welt heute Abend möchte ich unsere Vorfahren loben, die dieses Land zu dem gemacht haben, was es heute ist, zusammen mit dem Völkermord an seinen Ureinwohnern. Wir alle sind mit unseren Vorfahren verbunden.“ Lee ergänzte: „Die Präsidentschaftswahl 2020 steht…
Weiterlesen
Zur Startseite