Echo 2016: Frei.Wild machen sich mit Stinkefinger lächerlich

Vor drei Jahren waren Frei.Wild beim Echo noch unerwünscht, wurden gar nicht erst eingeladen, als Bands wie Kraftklub mit Boykott drohten. Zur Verleihung am Donnerstag (07. April) war die umstrittene Gruppe aus Südtirol, die mit ihren Songs auch den rechten Rand ihrer Fangemeinde bedient, dann als eine der Nominierten in der Kategorie „Rock/Alternative National“ anwesend – und gewann auch gleich den Preis.

Während das Publikum nur verhalten klatschte und auch manche Buhrufe zu hören waren, präsentierten sich die Musiker in ihrer Dankesrede wieder einmal als Außenseiter, die sich gegen das Establishment durchgesetzt haben.

Doch bevor Frei.Wild auf die Bühne kamen, waren dem Sänger Philip Burger schon die Nerven entglitten. So hielten die Fernsehkameras fest, wie er kurz den Mittelfinger ins Publikum zeigte. An wen die Geste gerichtet war, blieb zunächst unklar. Allerdings reagierte Bosse später bei seinem Echo-Auftitt auf die Pöbelei und sendete ’schöne Grüße‘. „Und das geht raus an alle Nazischweine!“, sagte der Musiker.

Bei der 25. Ausgabe des Musikpreises war erneut Helene Fischer mit vier abgeräumten Trophäen die große Gewinnerin. Als bester Newcomer wurde James Bay ausgezeichnet. Er setzte sich gegen die starke Konkurrenz von Wanda und Bilderbuch durch. David Bowie wurde postum in die Hall Of Fame des Echo aufgenommen.


Bemalte die Mauer als erster Künstler: Thierry Noir, der Grenz-Artist

Gegen die Wand: Am 13. August 1961 begann der Bau der Berliner Mauer. Seit 1989 ist sie Geschichte – was hat sie für die Popmusik bedeutet? Zum 50. Jahrestag: das Mauer-Special mit U2 und Bowie, Puhdys und Tresor. Lesen Sie hier Maik Brüggemeyers Interview mit Thierry Noir. Thierry Noir, wie kamen Sie auf die Idee, die Mauer zu bemalen? Ich wohnte damals im Rauch-Haus, direkt an der Mauer. Das war ziemlich gruselig und grau. Im April 1984 habe ich dann alle Farbdosen, die bei mir rumlagen, an der Mauer leergemacht. Das war eine Befreiung! Das habe ich dann mit einem…
Weiterlesen
Zur Startseite