Highlight: Besser Denken! Die beste Musik zum Lernen und Studieren

Ehemalige Pressesprecherin: „Guns N‘ Roses arbeiten an neuer Musik“

Fans von Guns N‘ Roses erwarten bereits sehnsüchtig die im April startende Reunion-Tour. Wie es scheint, wird man dort nicht nur alte Songs zu hören bekommen, die Band könnte bis dahin auch neues Material in petto haben.

Arlett Vereecke, die ehemalige Pressesprecherin von Guns N‘ Roses, hat laut dem „Classic Rock Magazine“ verraten, dass Slash im Studio sei, um Tracks aufzunehmen, die nur für Guns N‘ Roses bestimmt sein können. „Ich weiß, dass sie etwas aufnehmen. Sie machen ganz sicher etwas im Studio. Axl war nicht da, aber Slash auf jeden Fall und es ist für niemand anderen.“

„Duff und Izzy waren vor Weihnachten da, um etwas zu machen“, sagt auch der ehemalige Manager Alan Niven. Es sollen bereits einige Tracks fertig sein.

Die Chancen steigen demnach, dass auch Izzy Stradlin an der Reunion beteiligt sein wird. Bislang sind nur Duff McKagan, Axl Rose und Slash offiziell dabei.

 


Guns N'Roses: Fan darf nie wieder auf Konzerte der Band und braucht jetzt einen Anwalt

Rick Dunsford bezeichnet sich selbst als einen der größten Fans von Guns N'Roses. Seinen kürzlich geborenen Sohn nannte er Axl und im Laufe seines Lebens besuchte er insgesamt 32 Mal Konzerte der Hard-Rock-Veteranen. Das erzählte er „Consequence Of Sound“. Pech für ihn, dass nun keine weiteren dazukommen werden. Der „Fan“ hatte angeblich im vergangenen Jahr zahlreiche Demos von den „Chinese Democracy“-Sessions illegal ins Netz gestellt. Dunsford wurde im Oktober 2019 offenbar von den Sicherheitsleuten auf dem Weg zu einer Show von Guns N'Roses während ihrer aktuellen „Not In This Lifetime“-Tour in Wichita im US-Bundesstaat Kansas von Sicherheitsleuten gestellt. Er bekam…
Weiterlesen
Zur Startseite