Erster Trailer der Jubiläumsdokumentation „Pearl Jam Twenty“


von

American rockbands… They brake up. And Pearl Jam just stayed together.“ So sprach Chris Cornell, Wieder-Frontmann der Band Soundgarden. Ja, während alle anderen amerikanischen Bands sich munter auflösten und wiedervereinigten, blieben Pearl Jam einfach zusammen. Über zwanzig Jahre lang.

Und nun, zum zwanzigsten Jubiläum ihres Debüts „Ten“, kommt im Herbst die Dokumentation „Pearl Jam Twenty“ heraus. Regie führt Cameron Crowe, der zeitgleich an „The Union“, einem zweiten Projekt mit Elton John und Leon Russell, arbeitete.

Der Unterschied zwischen den Filmen: Bei „The Union“ begleitete Crowe den Entstehungsprozess des Albums mit der Kamera. Pearl Jam hingegen hatten Crowe Bildmaterial aus 20 Jahren Karriere gegeben, das nun aufbereitet und sinnvoll zusammengeschnitten werden musste. 1.200 Stunden an Videomaterial, seltene, persönliche Videos  mit zum Teil noch ungesehenem, unveröffentlichtem Material.

„Das sind die besten Erinnerungen an die Vergangenheit“, so Crowe. „Sagenhaftes Videomaterial, von dem man schon einmal gehört, es aber nie gesehen hat.“

Für die Dokumentation an sich wurden natürlich noch weitere Interviews mit den Kennern der Band gedreht – so dürfen neben Chris Cornell natürlich auch all die Schlagzeuger zu Wort kommen, die jemals bei Pearl Jam gespielt hatten. Außerdem gibt es noch ein herrliches Interview von David Lynch mit Eddie Vedder.

Im Herbst wird dieses Juwel dann schließlich gezeigt – zunächst auf dem Toronto International Film Festival am 10. September und dann ab dem 20. September weltweit in den Kinos. Dazu gibt es natürlich auch einen Soundtrack – dieses Jubiläumsalbum wird in Deutschland am 16. September veröffentlicht.

Aber erst einmal gibt es hier den Trailer.

Pearl Jam Twenty from Pearl Jam on Vimeo.