Logo Daheim Dabei Konzerte

Zugabe!

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Blackout Tuesday
Highlight: ROLLING STONE hat gewählt: Das sind die 100 besten Serien aller Zeiten

Erwartet die größte Schlacht der „Game of Thrones“-Geschichte

„Game of Thrones“ hat ja längst „Herr der Ringe“ den Rang abgelaufen, was die Inszenierung von Fantasy-Kriegsgetümmel angeht. Okay, der Budgetunterschied ist immer noch deutlich zu sehen, aber dafür glänzt die HBO-Reihe mit einer wirklich einfallsreichen Inszenierung. In der Geschichte der Fantasy-Reihe gab es einige eindrucksvolle Schlachten, zum Beispiel jene um Blackwater Bay (Schwarzwasserbucht) oder natürlich die „Battle of Bastards (Schlacht der Bastarde, neunte Folge der sechsten Season).

Doch die Schlacht in der aktuellen vierten Folge von „Game of Thrones“ mit dem Titel „The Spoils of War“ (Kriegsbeute) dürfte alles in den Schatten stellen, was bisher zu sehen war.

Achtung, ab diesem Punkt sollten Sie nur weiterlesen, wenn Sie keine Angst vor Spoilern haben!

Dreh- und Angelpunkt ist diesmal Daenerys Targaryen, die mit den Dothraki und ihren Drachen wirklich Ernst macht gegen die Armee der Lannisters. In kürzester Zeit ist deren halbe Mannschaft abgefackelt worden. Minutenlang muss der anscheinend vollkommen überraschte Jaime Lannister mit ansehen, was um ihn herum passiert.

Dann wird Drache Drogon plötzlich von einem Pfeil Bronns getroffen und stürzt ab. Später attackiert die Echse den angreifenden Jaime, doch der Ritter von der narzisstischen Gestalt springt dem Tod gerade von der Schippe und fällt ins Wasser. Zu sehen ist er daraufhin aber nicht mehr…

Im Netz wird die Folge jedenfalls schon gefeiert – wobei vor allem Jaime angsterfüllter Blick, als die Drachen auftauchen, zu Begeisterungsstürmen führte.

[interaction id=“59883aa9a8bfa9a67e4e21ac“]


„Game of Thrones“-Darsteller B.J. Hogg gestorben

Der nordirische Schauspieler B.J. Hogg, bekannt aus der Serie „Game of Thrones“, ist tot. Er verstarb im Alter von 65 Jahren. Er hinterlässt sein Ehefrau Elishm, sowie seinen Sohn Nathan und seine Tochter Abigail. Die genaue Todesursache ist derzeit noch nicht bekannt. Der Tod des Schauspielers wurde von seinem Agenten Geoff Stanton gegenüber dem britischen BBC bestätigt: „Er war so ein großer Mann, eine große Persönlichkeit und ein großartiger Schauspieler. Seine Familie muss am Boden zerstört sein, mein Herz geht an sie. Er war einfach einer der nettesten Menschen, die ich kenne oder kannte - es ist ein solcher Verlust“, so Stanton.…
Weiterlesen
Zur Startseite